Welche Jagdarten können zu einem hohen Jagddruck führen?

A

Wenige intensive Drückjagden.

B

Häufiges Ansitzen an wenigen Äsungsflächen.

C

Zeitweise intensives Ansitzen mit längeren jagdruhigen Phasen dazwischen.

D

Häufiges Pirschen im selben Revierteil.

Jagddruck ist die Beeinträchtigung des Wildes durch eine zu intensive Bejagung. Hierdurch wird der Lebensrhythmus des Wildes gestört und es wird heimlich. Typische Ursachen für einen erhöhten Jagddruck sind ein häufiges Pirschen, häufige Einzelansitze an Einständen und ein Übermaß an Gesellschaftsjagden. Als Gegenmaßnahme bieten sich einzelne große Gesellschaftsjagden. Bei diesen kann mit einer einmaligen Beunruhigung eine große Strecke erzielt werden. Weitere Gegenmaßnahmen sind die Intervalljagd und die Schwerpunktbejagung.

Zum Artikel: