Bei der Kontrolle einer Rehwildfütterung im Februar sehen Sie ein schwaches Stück Rehwild mit stark verschmutztem Spiegel. Das Stück wirkt abgekommen und hat eine deutlich herabgesetzte Fluchtdistanz. Wie verhalten Sie sich?

A

Das Stück sofort erlegen.

B

Bei der Unteren Jagdbehörde zunächst einen Antrag auf Schonzeitabschuss stellen.

C

Den Amtstierarzt informieren und dessen Anweisung einholen.

Zum Artikel: