Ein erlegtes, nicht abgekommenes von Rachenbremsenlarven befallenes Stück Rehwild,

A

muss der Fleischbeschau zugeführt werden

B

darf nur noch für den Eigenverbrauch verwendet werden

C

ist i. d. R. genusstauglich

D

ist nicht mehr für den menschlichen Verzehr geeignet

Baden-Württemberg - Sachgebiet 5: Tierkrankheiten und Behandlung von erlegtem Wild, insbesondere Erkennungsmerkmale der wichtigsten Wild- und Hundekrankheiten, hygienisch erforderliche Maßnahmen und Beurteilung der gesundheitlich unbedenklichen Beschaffenheit des Lebensmittels Wildbret, Frage 81