A

benötigt im Winter besonders große Nahrungsmengen

B

ist nahrungsphysiologisch ein typischer Vertreter des „Intermediärtyps“

C

versammelt sich vor allem in der Blattzeit zu großen Sprüngen

D

variiert vor allem im Sommer sehr stark in der Färbung

E

passt sich auch an waldfreie Gebiete an