Das Jagdlexikon

1541 Begriffe aus der Jagd
Einfach Anfangsbuchstaben auswählen oder einen Begriff in der Suche eingeben. Falls dir etwas fehlt, schreib uns gerne.

Äsung

Äsung, Geäse, Wildäsung

Pflanzliche Nahrung des Wildes (außer Schwarzwild: Fraß)

Einführung zum Haarwild
Einführung zum Haarwild Waidmannssprache Äsung

Ästling

Ästling, Deckling

Jungvögel, die noch nicht flügge geworden sind, das Nest aber bereits verlassen haben. Sie halten sich in der Nähe des Nestes auf und lassen sich von den Altvögeln weiter versorgen. Der Begriff wird vor allem bei Greifvögeln und Eulen verwendet.

Wildtauben
Wildtauben Waidmannssprache Ästling

Abendstrich

Der Strich ist bei Federwild der regelmäßige Flug zu Rastplätzen oder Nahrungsplätzen. Am Morgen findet der Morgenstrich statt und führt in der Regel zu den Rastgewässern. Der Abendstrich findet abends statt und für zu Nahrungsplätzen. Die Jagd auf Federwild beim Morgenstrich oder Abendstrich wird als Anstand bezeichnet.

Wasserjagd
Wasserjagd Anstand Abendstrich

Abhalsen

Wenn das Halsband vom Hund abgenommen wird

Aufbruch

Alle inneren Organe des erlegten Schalenwildes (Gescheide und Geräusch zusammen)

Einführung zur Wildbrethygiene
Einführung zur Wildbrethygiene Aufbrechen Aufbruch

Aushakeln

Aushakeln, Aushaken, Ausziehen

Aushakeln oder auch Aushaken ist das Herausnehmen des Gescheides mit einem Haken durch das Weidloch bei Federwild. Hierbei werden Magen und Darm voneinander getrennt, was zum Austreten von Magen-Darm-Inhalt in die Bauchhöhle führen kann. Außerdem ist die Untersuchung der inneren Organe auf bedenkliche Merkmale mit zerstörten Organen kaum möglich. Aus hygienischen Gründen wird das Aushakeln heutzutage unterlassen.

Einführung zur Wildbrethygiene
Einführung zur Wildbrethygiene Aufbrechen Aushakeln

Ansprechen

Ansprechen ist das Erkennen von Art, Geschlecht und Alter von Wild.

Rotwild
Rotwild Praxistipps

Aneignen

Aneignen ist die Inbesitznahme von Wild durch einen Berechtigten. Zuvor sind wildlebende Tiere herrenlos und gehören niemandem. Zum Aneignen gehören auch krankes oder verendetes Wild, Fallwild, Abwurfstangen und Eier von Federwild.

Einführung zum Bundesjagdgesetz
Einführung zum Bundesjagdgesetz Grundlagen (I. Abschnitt) Aneignen

Auwald

Der Auwald findet sich als Begleitvegetation entlang von Bächen und Flüssen und wird regelmäßig durch Überschwemmungen geflutet. Er ist abzugrenzen vom dauerhaft nassen, sumpfigen Bruchwald und vom zeitweise nassen Sumpfwald.

Einführung zum Naturschutz
Einführung zum Naturschutz Biotopschutz Auwälder

Aalstrich

Dunkle, längere Haare am Rücken von Gamswild.

Gamswild
Gamswild Aussehen Aalstrich

Ackergauchheil

A. H.

A. H., Armbruster-Halteabzeichen
Gehorsamsnachweis am Hasen im freien Feld bei dem sich der Hund abrufen lässt.
Jagdhundeprüfungen
Jagdhundeprüfungen Leistungsprüfungen Armbruster-Halteabzeichen

Austrittspupille

Heller Punkt auf der Okularseite von optischen Systemen. Diese ist am besten bei Gegenlicht in einem Abstand von etwa 30cm sichtbar. Das Sehen in der Dämmerung benötigt größere Austrittspupillen. Die Austrittspupille berechnet sich als Objektivdurchmesser durch Vergrößerung. Da die Beweglichkeit der Pupille mit dem Alter abnimmt, sollte die Austrittspupille zum Nutzer passen.

Einführung zur Optik
Einführung zur Optik Austrittspupille

Amphibien

Amphibien, Lurche
Ältester Stamm der Landwirbeltiere. Amphibien sind wechselwarme Tiere und werden in Frosch- und Schwanzlurche unterteilt. Alle Amphibienarten in Deutschland sind durch die Bundesartenschutzverordnung geschützt.
Amphibien

Aufstehen

Aufstehen, Abstreichen, Abbaumen

Das Abfliegen von Federwild (Fortfliegen) wird als Aufstehen oder Abstreichen bezeichnet.

Einführung zu den Vögeln
Einführung zu den Vögeln Waidmannssprache Aufstehen

Ackervergissmeinnicht

Abzugsvorrichtung

Abzugsvorrichtung, Abzugseinrichtung

Die Abzugsvorrichtung verbindet den Abzug mit dem Schloss und dient der Auslösung des Schusses. Es wird zwischen direkten und indirekten Abzügen unterschieden. Indirekte Abzüge sind Stecherabzüge, die eine Schussauslösung mit sehr geringem Abzugsgewicht ermöglichen.

Abzugseinrichtungen

Anstand

Anstellen des Jägers in der Nähe von Wildwechseln oder Äsungsplätzen unter Beachtung der Windrichtung (z.B. als Teil eines Pirschgangs). Dauert das Verweilen länger, wird meist der Ansitz vorgezogen.

Ansitzjagd
Ansitzjagd Grundlagen Anstand

Alpenschneehase

Alpenschneehase, Schneehase

Hase, der im Hochgebirge vorkommt. Ist im Vergleich zum Feldhasen etwas kleiner. Charakteristisch ist das schneeweiße Winterkleid.

Alpenschneehase

Annehmen

Wenn ein Stück Wild den Jäger oder Hund angreift

Schwarzwild
Schwarzwild Praxistipps Annehmen

Ausfallen

Ausfallen, Auskommen

Das Schlüpfen von Federwild wird als Auskommen oder Ausfallen bezeichnet.

Einführung zu den Vögeln
Einführung zu den Vögeln Waidmannssprache Ausfallen

Ackerkratzdistel

Abbalgen

Abziehen der Haut bei Niederwild, außer Rehwild (aus der Decke schlagen) und Dachs (Abschwarten), einschließlich allen Federwildes (Vogelbalg).

Einführung zur Wildbrethygiene
Einführung zur Wildbrethygiene Waidmannssprache Abbalgen

Artenschutz

Der Artenschutz ist eine Säule des Naturschutzes, der ausgewählte Pflanzen und Tiere schützt und pflegt. Jedes Tier und jede Pflanze ist mindestens allgemein vor grundlosem Zugriff geschützt. Arten, die einen besonderen Schutz genießen sind in der Bundesartenschutzverordnung aufgelistet. Bei diesen wird zwischen besonders geschützten und streng geschützten Arten unterschieden.

Einführung zum Naturschutz
Einführung zum Naturschutz Artenschutz

Aktinomykose

Aktinomykose, Strahlenpilzerkrankung, Strahlenpilzkrankheit

Bakterielle Erkrankung von Schalenwild. Sie kann Knochen und Weichteile befallen. Bei der Knochenaktinomykose kann es zum Zahnausfall kommen. Die Krankheit kann durch Verhinderung der Nahrungsaufnahme tödlich verlaufen. Erkrankte Stücke sollten erlegt werden, eine Übertragung untereinander ist jedoch nicht möglich. Das Wildbret ist genusstauglich.

Bakterielle Krankheiten
Bakterielle Krankheiten Strahlenpilzerkrankung

Amerikanischer Nerz

Amerikanischer Nerz, Mink

Der Mink ist braun gefärbt. Er ist ein Neozoe der ursprünglich aus Nordamerika stammt und feuchte Lebensräume bevorzugt.

Wiesel und weitere Stinkmarder
Wiesel und weitere Stinkmarder Weitere Stinkmarder Mink

Aufbrechen

Herausnehmen des Geräuschs (Herz, Lunge, Leber, Milz und Nieren) und des Gescheides (Organe der Bauchhöhle). Verschmutzte Schusswunden sollten großzügig ausgeschnitten werden und im Anschluss die Wundhöhle mit Trinkwasser gesäubert werden. Wenn möglich sollte das Wild aus hygienischen und technischen Gründen mit dem Kopf nach unten hängend aufgebrochen werden.
Einführung zur Wildbrethygiene
Einführung zur Wildbrethygiene Aufbrechen

Atzen

  1. Füttern junger Greifvögel durch die Elternvögel
  2. Füttern von Beizvögeln durch den Falkner
Einführung zu den Greifvögeln
Einführung zu den Greifvögeln Waidbegriffe Atzen

Aaskrähe

Aaskrähen sind eine Vogelart aus der Familie der Rabenvögel. Zu dieser gehören die Rabenkrähen und die Nebelkrähen mit ihren unterschiedlichen Färbungen.

Rabenvögel
Rabenvögel Aaskrähe