Waldschäden cover

Waldschäden

Letzte Aktualisierung: 22.11.2021

Zusammenfassung

Das Waldsterben, welches zunehmend medial aufgearbeitet wird, hängt eng mit den neuartigen Waldschäden zusammen. Diese stehen im Zusammenhang mit der Umweltverschmutzung durch den Menschen und machen den Wald anfälliger für die natürlichen Waldschäden wie Frost und Wind oder auch biologische Schäden durch Insekten- oder Pilzbefall. Aktuell wird häufig der Befall durch Borkenkäfer diskutiert. Diese kommen in jedem Wald vor, können sich aber in geschädigten Wäldern deutlich schneller Vermehren. Zahlenreiches Auftreten kann ganze Wälder verkommen lassen. Vorbeugend kann die Waldgesundheit verbessert werden oder eine bewusste Förderungen von Nützlingen erfolgen.


Einteilung

Natürliche Waldschäden

Naturereignisse

(abiotische Ursachen)

Biologische Schäden

(biotische Ursachen)

  • Wind
  • Schnee
  • Frost
  • Dürre

Neuartige Waldschäden

Allgemeines

Saurer Regen

  • Saurer Regen ist Niederschlag mit einem besonders niedrigen pH-Wert
    • pH-Wert von saurem Regen ca. 4,5
    • pH-Wert von „normalem“ Regen ca. 5,5
  • Ursache: Luftverschmutzung durch saure Abgase (z.B. Schwefeldioxid/SO oder Stickoxide)
  • Verursacher von Waldschäden → Baumsterben (v.a. Fichten)
    • Saurer Boden
    • Zerstörung von Wurzeln
    • Gestörte Nährstoffaufnahme
Saure Regen Hypothese

Baumsterben

Fichtensterben

Insektenschäden

Allgemeines

  • Insektenschäden treten an Waldbeständen durch massenhafte Fortpflanzung bestimmter Insektenarten auf.
  • Je nach Schädling befallen Larven oder Raupen die Bäume.
  • Vorwiegend vorgeschädigte Bäume betroffen.
  • Teilweise Vernichtung von Waldbeständen

Rüsselkäfer

Allgemeines

  • Rüsselkäfer sind in jedem Wald vorhanden.
  • Vermehrung bei Dürreschäden und Schnee- oder Windbruch.

Anzeichen für Befall

  • Bohrmehl
  • Zahlreiche Spechteinschläge
  • Vermehrte Harztropfen
  • Abfallende Nadeln
  • Abblätternde Rinde

Schutzmaßnahmen

  • Entrinden
  • Fangbäume: gesunde, gefällte Lockbäume am Ort des Befalls werden nach Befall entrindet

Großer brauner Rüsselkäfer

Großer brauner Rüsselkäfer

Großer Waldgärtner

  • Gehört zu den Borkenkäfern.
  • Frassbild: Gekrümmte Längsgänge
  • Baumart: Kiefern

Großer Waldgärtner

Kupferstecher

  • Gehört zu den Borkenkäfern.
  • Frassbild: Sternförmige Gänge
  • Baumart: Fichten

Adulter Kupferstecher

Buchdrucker

  • Gehört zu den Borkenkäfern.
  • Frassbild: Hauptgang mit Seitengängen
  • Baumart: Fichten

Adulter BuchdruckerFraßbild des BuchdruckersUnterschiedliche Entwicklungsstadien des Buchdruckers

Exkurs: Fichtensterben

Das Fichtensterben ist ein präsentes Beispiel, wie Waldschäden sichtbar werden. Durch zu viel Hitze und zu wenig Regen sind die Fichten vorgeschädigt. Durch diese anfälligen Fichten und die wärmere Vegetation haben die beiden Borkenkäfer Buchdrucker und Kupferstecher ausgezeichnete Bedingungen um sich auszubreiten. Das führt zum teilweise massenhaften Sterben von Fichten.

An diesem Beispiel sieht man, dass Waldschäden nicht nur eine Ursache haben. Vielmehr beeinflussen sich mehrere Faktoren gegenseitig. Wahrscheinlich wird die Fichte dadurch in ihr Ursprungsgebiet mit mehr Höhenmetern zurückgedrängt.


    Schmetterlingsraupen

    Schutzmaßnahmen

    • Durch Forstfachleute
    • Chemische Maßnahmen

    Eichenwickler

    Eichenwickler

    Nonne

    Nonnenfalter
    Nonnenraupe

    Spinner

    Männlicher Schwammspinnerfalter

    Kiefernbefall

    ArtSchmetterlingRaupe
    Kiefernspinner

    Kiefernspinnerfalter

    Kiefernspinnerraupe

    Kieferneule

    Forleule

    Kieferneulenfalter

    Kieferneulenraupe


      Engerlinge

      ArtKäferLarve
      MaikäferMaikäfer

      Maikäferlarve

      Junikäfer

      Junikäfer

      Larve des Junikäfer