Waidwissen logo
Waidwissen

Einführung zum Haarwild

header image

Zusammenfassung

Zum Haarwild gehören alle Säugetiere, die dem unterliegen. Säugetiere sind – wie auch Vögel oder Fische – eine Klasse in der zoologischen Einteilung von Lebewesen. Diese Einteilung ordnet Lebewesen nach ihrem Grad der Verwandtschaft in Gruppen ein. Die Klasse der Säugetiere zeichnet sich durch das „Säugen“ der Jungtiere aus.

Zoologische Einteilung

  • Lebewesen können nach dem Grad ihrer Verwandtschaft in Gruppen eingeordnet werden.
  • Diese Gruppen sind hierarchisch.
  • Das folgende Beispiel veranschaulicht die Zusammenhänge am Beispiel des .

Beispiel: Rehwild

Zoologische EinteilungBeispiel
Klassen Säugetiere
Ordnung
Unterordnung
Familie Hirsche
Unterfamilie
Art

Merkmale von Säugetieren

Gemeinsamkeiten

  • Konstante Körpertemperatur (Warmblüter)
  • Aussehen
    • Knöchernes Skelett mit zwei Gliedmaßenpaaren
    • Fell aus Haaren
    • Jahreszeitlicher Haarwechsel (Winter- und Sommerhaar)
      • Haarwechsel (Verfärben) im Frühjahr (Mai/Juni) und Herbst (September/Oktober)
  • Gebiss mit artspezifischen Zähnen
  • Fortpflanzung
    • Jungtiere werden gesäugt (namensgebend)
    • Lebend gebärend
    • Getrennte Geschlechter (♀, ♂)

MerkeJung verfärbt vor alt und gesund vor krank.

Gebiss (Beispiel: Fuchs)

TippEs hilft Gebiss und Zahnformeln des Haarwildes einmal zu Verstehen, da sie ein beliebtes Prüfungsthema sind.

Aufbau

Schema eines Fuchsgebisses als Beispiel für das Gebiss von Säugetieren. Diese bestehen aus drei verschiedenen Zahnarten.

  1. Schneidezähne/Incisivi (I) – vorne
  2. Eckzähne/Canini (C) – mittig
  3. Backenzähne – hinten
    1. Vordere Backenzähne/Prämolare (P)
    2. Hintere Backenzähne/Molare (M)

Zahnformel

  • Die Formel stellt nur eine Seite (Hälfte) des Ober-/Unterkiefers dar, weil Gebisse vertikal (rechts/links) symmetrisch sind.
  • Zahlen über dem Bruchstrich → Oberkiefer
  • Zahlen unter dem Bruchstrich → Unterkiefer
  • Milchgebiss → Kleinbuchstaben
  • Dauergebiss → Großbuchstaben
Milchgebiss

Dauergebiss

Jagdbare Tiere

Allgemeines

  • Die Begriffe der Zoologie (Wissenschaft) und der unterscheiden sich. Zur Vorbereitung auf die verwenden wir vor allem waidmännische Begriffe.
  • Wild: Zum gehörende Tiere, die im Bundesjagdgesetz (BJG § 2) definiert sind.
    • Haarwild: Alle Säugetiere, die dem unterliegen. Diese sind im Bundesjagdgesetz definiert und werden teilweise durch Landesverordnungen ergänzt.
    • : Alle Vögel, die dem unterliegen.
  • Alle nicht zum gehörenden Tiere unterliegen dem Naturschutzrecht.
    • Ausnahmeregelungen durch die Bundesländer sind möglich (z.B. , .

Übersicht

Einteilung des Haarwildes

Hochwild oder Niederwild

  • Hochwild: Alle Schalenwildarten (außer , , ,
    • Die Jagd auf Hochwild wird als „Hohe Jagd“ bezeichnet. Dieses wurde historisch nur vom Adel bejagt.
  • Niederwild: und übriges Wild
    • Niederwild durfte von den „niederen“ Jägern bejagt werden.
  • Unterscheidung zwischen Hoch- und Niederwildrevieren
    • Hochwildrevier: Jagdrevier, in dem zum Hochwild zählendes außer regelmäßig erlegt wird.
    • Niederwildrevier: Jagdrevier, in dem Niederwild und regelmäßig erlegt werden. Gelegentlich darf auch Hochwild (z.B. erlegt werden.

Weitere Einteilungen

Waidmannssprache

Laiensprache
SchöpfenTrinken bei und Hund
NässenWasser lassen bei und Hund
ÄsenFressen von pflanzlicher Nahrung bei (ausgenommen: Schwarz- und
ÄsungPflanzliche Nahrung des (außer : Fraß)
KümmernKränkelndes oder sich schlecht entwickelndes
Verfärben

des Haarkleids bei

Übersicht der Brunft und Setzzeiten

Schalenwild

TierartBrunft/RanzTragezeitSetzzeitAnzahl JungeSäugezeitZahnwechselDauergebiss (M)Milchgebiss/Dauergebiss (Zähne)
Jul/Aug9½ MMai/Jun1-2 (3)6 M3. M14 M20/32
Sep/Okt8 MMai/Jun220 M/32
Sep/Okt8 MMai/Jun16 M4. M30 M22/34
Okt/Nov7 MMai/Jun128 M/34
Okt/Nov7 MMai/Jun1 (2)4. M26 M/32
Nov/Dez6 MMai/Jun1 (2)6 M6.-14. M44 M/32
Dez/Jan5 MMai/Jun1 (2)44 M/32
Okt/Nov6 MMai/Jun1 (2)4-5 M44 M/32
Aug/Sep9 MMai/Jun/32
Nov-Feb3-3-3 MWTFeb-Mai3-9 / 53-4 M12. M24 M/44

Hasenartige und Nagetiere

TierartBrunft/RanzTragezeitSetzzeitAnzahl JungeSäugezeitMilchgebiss/Dauergebiss
Jan-Aug42 TMrz-Okt3 x 2-43 W/28
Mrz-Jun50 TApr-Aug2 x 2-4/28
Feb-Okt28 TMrz-Nov4-6 x 5-9/28
Apr-Mai34 TMai-Jun2-4 (6)4 W/22

Raubwild

TierartBrunft/RanzTragezeitSetzzeitAnzahl JungeSäugezeitDauergebiss (M)Milchgebiss/Dauergebiss
Jan-Feb53 TMrz-Apr5-62 M5-6 M28/42
Dez-Mrz63 TFeb-Mai5-828/42
Feb-Apr56 TJun-Aug3-6/42
Jan/Feb61 T/42
Jul-Aug9 M (Er)Apr-Mai2-64 M/38
Jul-Aug9 M (Er)Apr-Mai2-64 M/38
Jan-Feb u. Jun-Jul2 / 8 M (Er)Mrz4-8/34
Früh-Herbst4-8/34
Mrz-Jun6 WMai-Aug3-10/34
Jul-Aug8 M (Er)Feb-Mrz2-52 M4 M/38
Feb-Mrz2½ MApr-Jun2-412-14 W4-5 M/36
Feb-Mrz63 TJun-Jul2-5/40
Feb-Mrz9 WApr-Mai2-5/30
Mrz-Apr10 WJun-Jul2-4/28