Schlosssystem cover

Schloss

Letzte Aktualisierung: 28.10.2021

Zusammenfassung

Zum Schloss einer Waffe gehören alle Bestandteile, die das Auslösen des Schusses ermöglichen. Je nach Art der Schlossspannung wird zwischen Selbstspannern und Handspannern unterschieden. Schlosssysteme unterscheiden sich grundlegend zwischen Gewehren mit starren und abkippbaren Läufen. Bei Waffen mit starren Läufen bilden Schloss und Verschluss eine enge Einheit. Bei Kipplaufwaffen wird zwischen Seitenschloss, Kastenschloss und Blitzschloss unterschieden.


Grundlagen

Allgemeines

Kammersysteme

Aufgrund der engen Einheit aus Verschluss und Schloss sprechen wir von Zylindersystemen oder Kammersystemen.

Zylinderverschluss mit DrehkammersystemZylinderverschluss mit Geradezugsystem

Aufbau

  • Der grundlegende Aufbau von Schlossen ist bei allen Waffen sehr ähnlich.
  • Das Ziel ist es den Abzug und den Schlagbolzen mechanisch sicher miteinander zu verbinden.

Gespanntes Schloss

Schema eines gespannten Schlosses

Abgeschlagenes Schloss

Schema eines abgeschlagenen Schlosses
​​​​​​

Kipplaufwaffen

Hahnschloss

  • Das Hahnschloss hat einen von außen sichtbaren Hahn.
  • Die Spannung des Schlosses erfolgt durch das Zurückziehen der Hähne.
  • Heutzutage wird das Hahnschloss kaum noch verbaut.

Flinte mit außen liegendem Hahn

Seitenschloss

  • Beim Seitenschloss ist die Schlosskonstruktion auf seitlichen Platten befestigt. Dadurch ist das Schloss sehr leicht herauszunehmen.
    • Vereinfacht die Pflege von Gewehren
  • Verwendung: Hochwertige Waffen, Hahnflinten
Aufbau eines Seitenschlosses

Kastenschloss

Aufbau eines Kastenschlosses

Blitzschloss

  • Konstruktion auf Abzugsblech → Leichte „blitz“-schnelle Herausnehmbarkeit
  • Verwendung: Kombinierte Waffen (z.B. Drilling), Flinten
Aufbau eines Blitzschloss (z.B. Flinte)

B – K – S: BlitzschlossKastenschlossSeitenschloss

Handspanner

  • Ein- und Zweischlosshandspannsysteme
  • Besonderheit: Funktionsweise wie ein Selbstspanner bei vorgeschobenem Spannschieber
    • Bei vorgeschobenem Spannschieber wird das Schloss durch Abkippen der Läufe neu gespannt. So werden schnelle Folgeschüsse ermöglicht.

Drehkammersysteme

Allgemeines

Geöffneter Drehkammerverschluss

Drehkammerverschluss (Mauser System 98)

  • Synonyme: Kammerverschluss, Zylinderverschluss
  • Das Nachladen erfolgt beim Repetieren.
  • Hierzu wird der Kammergriff betätigt, wodurch die Verriegelungswarzen der Kammer im Hülsenkopf freigegeben werden.
    • Der Hülsenkopf ist der Teil des Verschlusses, in dem der Lauf eingeschraubt ist.
  • In der Führung der Hülsenbrücke kann die Kammer zurückgezogen und eine Patrone ins Patronenlager repetiert werden.
Drehkammerverschluss (Mauser 98)

Kammerschloss (Mauser System 98)

  • Synonym: Zylinderschloss
  • Das Spannen des Schlosses erfolgt beim Öffnen der Kammer.
  • Je nach Position des Sicherungsflügels wird die Schlagbolzenmutter blockiert.
Aufbau eines Zylinderschlosses (Mauser 98)
​​​​​​

Beim Mauser System 98 findet das Spannen beim Öffnen der Kammer statt.

Funktionsweise

Für alle die verstehen möchten, wie ein Drehkammersystem funktioniert, gibt es ein sehr gutes YouTube-Video.


Geradezugsysteme

Geradezugverschluss

  • Längsbeweglicher Verschluss
  • Ladevorgang beim Öffnen und Schließen
Geradezugverschluss

Funktionsweise

Geradezugschloss

  • Spannvorgang durch Vorschieben des Spannschiebers
  • Entspannen durch Drücken und Zurücknehmen des Spannschiebers

Handspannsystem mit vorne stehendem SchieberHandspannsystem mit hinten stehendem Schieber


Selbstladesysteme

Allgemeines

Jagdwaffen mit Selbstladeverschlüssen dürfen mit maximal zwei Patronen geladen sein.

Rückstoßlader-System

  • Energie für den Ladevorgang wird aus dem Rückstoß bezogen
  • Längs beweglicher Lauf
  • Rückstoßfeder

Gasdrucklader-System

  • Energie für den Ladevorgang wird aus dem Gasdruck im Lauf bezogen
  • Lauf fest montiert