Verschluss cover

Verschluss

Letzte Aktualisierung: 04.10.2021

Zusammenfassung

Verschlüsse dienen der gasdichten Verriegelung der Patrone im Patronenlager. Bei Kipplaufwaffen sind Verschluss und Schloss voneinander getrennt. Das Patronenlager lässt sich durch Abkippen der Läufe öffnen. Je nach Verschluss wird eine größere Stabilität gewährleistet oder besonders kurze und flache Bauweisen werden ermöglicht. Bei Waffen mit starren Läufen bilden Verschluss und Schloss eine enge Einheit. Häufig verwendet werden Zylindersysteme wie das Drehkammersystem des Mauser Modell 98 oder Geradezugsysteme. Das Patronenlager wird bei diesen durch Repetieren geöffnet.


Grundlagen

Aufgaben

  • Verschluss/Verriegelung des Patronenlagers
    • Gasdichtes Abschließen der Patrone im Patronenlager nach hinten
  • Teilweise Verknüpfung mit Schlosssystemen
  • Teilweise Verbindung mit dem Schaft

Der Verschluss schließt das Patronenlager hinter der Patrone gasdicht ab.

Der Verschluss ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil.

Unterteilung von Verschlüssen


Starre Läufe

Grundlagen

Allgemeines

  • Bei starren Läufen bilden Verschluss und Schlosssystem eine enge Einheit
    • Schlagbolzen und Schlagfeder sind im Verschluss untergebracht
  • Bewegung von Schlossbestandteilen führt zum Verschluss des Patronenlagers

Einteilung der Verschlüsse

  1. Zylinderverschluss/Kammerverschluss
    1. Drehkammerverschluss
    2. Geradezugverschluss
  2. Blockverschlüsse
  3. Selbstladesysteme
    1. Rückstoßlader
    2. Gasdrucklader

Büchse mit KammerverschlussSelbstladesystem einer Flinte

Zylinder- oder Kammerverschluss

Blockverschlüsse

Allgemeines

  • Blockverschlüsse haben typischerweise einen massiven Verschlussblock.
  • Vorteile
    • Sehr stabil
    • Hohe Gasdruckeignung
    • Kurze Bauweise
  • Verwendung
    • Einläufige Büchsen
    • Selten Bockbüchsen
    • Heerenbüchse: Beispiel einer Büchse mit Fallblockverschluss

Funktionsweise

  • Verschluss und Öffnen durch Betätigung des Verschlusshebels
Geschlossener Blockverschluss
Geöffneter Blockverschluss

Selbstladeverschlüsse


Kipplaufwaffen

Allgemeines

Mehrläufige Waffen sind (fast) immer Kipplaufwaffen.

Aufbau

  • Laufbündel und Schaft werden durch den Verschluss miteinander verbunden.
  • Im Verschlusskasten bzw. der Basküle von Kipplaufwaffen sind das Schloss und der Verschluss untergebracht.
  • Der Verschlusshebel ermöglicht das Öffnen und Schließen des Verschlusses.
Schema des Verschlusskastens von Waffen mit abkippbaren Läufen

Funktionsweise

  • Entriegelung des Verschluss durch Betätigung des Verschlusshebels
  • Öffnung des Patronenlagers durch Abkippen der Läufe
    • Die Waffe wird „gebrochen“.
  • Laden und Entladen bei abgekippten Läufen

Laufhakenverschluss

  • Synonym: Keilverschluss
  • Bestandteile: Laufhaken und Verschlusskeil
  • Besonderheit: Einfacher oder doppelter Laufhaken
  • Verwendung: Vielfältig
Schema eines doppelten Laufhakenverschlusses

Greenerverschluss

  • Bestandteile: Laufschienenverlängerung (Greenernase) mit Querbohrung und Querriegel (Greenerriegel)
  • Besonderheit: Zusätzlicher Laufhakenverschluss
  • Verwendung: Doppelbüchsen/Doppelflinten, Drillinge
Schema eines einfachen Greenerverschlusses

Doppelgreenerverschluss

Purdey-Verschluss

  • Bestandteile: Purdeynasen werden mit Riegeln verschlossen
  • Besonderheiten:
  • Verwendung:
    • Einfacher Purdey-Verschluss: Doppelflinten/-büchsen
    • Doppel-Purdey-Verschluss: Bockgewehre
Schema des Purdey-Verschlusses

Flankenverschluss

  • Bestandteile: Flankenstücke seitlich des Laufs und des Verschlusses mit Keilriegeln
  • Besonderheit: Flache Bauart
  • Verwendung: Bockgewehre
Schema eines Flankenverschlusses

Kippblock-Verschluss

Schema eines Kippblockverschlusses