Abzugseinrichtungen

Letzte Aktualisierung: 04.10.2023

Zusammenfassung

Die Abzugseinrichtung verbindet den Abzug mit dem Schloss und dient der Auslösung des gespannten Schlosses. Es wird zwischen direkten und indirekten Abzügen unterschieden. Bei direkten Abzügen führt das Betätigen des Abzugs unmittelbar zum Schuss. Indirekte Abzüge sind Stecherabzüge, die eine Schussauslösung mit sehr geringem Abzugsgewicht ermöglichen. Es wird zwischen Französischen Stechern verbaut in einem Abzug und Deutschen Stechern mit einem Abzug und dem Abzugszüngel unterschieden.

Feedback

Grundlagen

Allgemeines

  • Die Abzugseinrichtung löst das gespannte Schloss aus.
  • Es gibt verschiedene Einteilungen von Abzügen, auf die wir genauer eingehen werden. Hierzu gehören:
    • Doppelabzugsysteme und Einabzugsysteme
    • Direkte Abzüge und Stecherabzüge

Abzugswiderstand

  • Der Abzugswiderstand ist der am Abzug zu überwindende Widerstand, um einen Schuss auszulösen. Er wird als Abzugsgewicht angegeben.
  • Idealer Abzugswiderstand ist abhängig vom Einsatzzweck
  • Ein hoher Abzugswiderstand kann zum „Verreißen“ des Schusses führen.

Einflussparameter

Der Abzugswiderstand hängt vor allem von diesen 4 Faktoren ab:

  1. Form der Rast
  2. Stärke der Schlagfeder
  3. Überlappung von Rast und Abzugsstange
  4. Winkel der Rast

Einflussfaktoren auf den Abzugswiderstand

Abzug zu Laufzuordnung

  • „Normalerweise“ hat jedes Schloss einen zugehörigen Abzug (2 Läufe → 2 Schlösser → 2 Abzüge = Doppelabzugsystem)
  • Der hintere Abzug ist dem Lauf mit dem engeren Choke zugeordnet, weil der zweite Schuss meist weiter ist.
  • Schussfolge (gilt auch für Einabzugsysteme)
    • Bei Bockwaffen ist die Schussfolge unten, dann oben.
    • Bei Doppelwaffen ist die Schussfolge rechts, dann links.
BockwaffeDoppelwaffe
Vorderer AbzugUnterer LaufRechter Lauf
Hinterer AbzugOberer LaufLinker Lauf
AbbildungLaufzuordnung der BockflinteLaufzuordnung Doppelflinte

RUV: Rechts Querflinte, Unten Bockflinte, Vorne Abzug

HILOWEI: HInterer Abzug, Linker Lauf (Querwaffen), Oberer Lauf (Bockwaffen), WEIter Schuss = enger Choke.

Quiz Abzug Laufzuordnung

Feedback

Einabzugsysteme

Allgemeines

  • Bei Einabzugssystem löst ein Abzugmehrere Schlosse aus.
  • Benötigt eine Umschaltung der Zuordnung von Abzug zu Schloss
    • Manuelle Umschaltung → Auswahl des abgefeuerten Laufs durch den Schützen
    • Automatische Umschaltung

Waffen mit mehreren Läufen und Schlossen bei nur einem einzelnen Abzug werden Einabzug-Systeme genannt.

Manuelle Umschaltung: Bockflinte (Blaser F3)

  • Moderne Flinten haben 1 Abzug für 2 Flintenläufe.
  • Der zweite Schuss wird automatisch aus dem zweiten Lauf betätigt.
  • Mit dem Umschaltschieber kann der erste Lauf manuell ausgewählt werden.
  • Position des Umschaltschiebers
    • Vor dem Abzug
    • An der Schiebesicherung

Umschaltschieber bei der Bockflinte Blaser F3

Manuelle Umschaltung: Drilling

  • Problem: Zwei Abzüge für drei Läufe bzw. Schlosse
  • Lösung:
    • Der vordere Abzug kann sowohl den rechten Schrotlauf als auch den Kugellauf bedienen.
    • Umschaltung von Schrotlauf auf Büchsenlauf mit Schieber möglich
  • Auswahl der Schlosse mit dem Schieber
    • Schieber vorne → Unterer Büchsenlauf (Kennzeichen „K“ wie Kugel)
    • Schieber hinten → Rechter Schrotlauf (Kennzeichen „S“ wie Schrot)
  • Hinterer Abzug → Linker Schrotlauf (wie bei der Doppelflinte)
  • Einsteckläufe werden im rechten Schrotlauf eingebaut, da der Stecher auch für diesen Lauf genutzt werden kann.

Laufzuordnung Drilling: „HILI“ – Der HIntere Abzug schießt den LInken Lauf.

Laufzuordnung beim DrillingLaufzuordnung beim Drilling

Automatische Umschaltung

  • Die automatische Umschaltung kann mechanisch oder durch den Rückstoß erfolgen.
  • Teilweise Umschaltschieber zur Wahl der Schussreihenfolge
    • Ansonsten wird erst das untere und dann das obere Schloss ausgelöst.
  • Vorteil
    • Kein Umgreifen
    • Schnellere Schussfolge
  • Verwendung: Gleichkalibrige Waffen (Doppelflinten/Doppelbüchsen, Bockflinten/Bockbüchsen)
Feedback

Direkte Abzüge

Allgemeines

  • Bei direkten Abzügen wird die Kraft direkt vom Abzug auf das Schloss übertragen.

Schema von direkten Abzügen

Flintenabzüge

  • Kein Vorweg
  • Schuss nach definiertem Abzugsweg
  • „Trockener Abzug“: Kurze Strecke bis zur Schussauslösung
  • Verwendung: Büchsen und Flinten

Druckpunktabzüge

  • Vorweg bis zum Druckpunkt
  • Schuss fällt nach Überwindung des Druckpunkts
  • Vorteil: Kontrolliertere Schussauslösung
  • Verwendung: Vorwiegend beim Militär und beim Sportschießen

Druckpunktabzug

Feinabzüge

  • Stufenlose Verstellmöglichkeiten des Abzugs
  • Häufig in Kombination mit Handspannsystemen
  • Ersetzt in modernen Waffen die Stecherabzüge
Feedback

Stecherabzüge

Grundlagen

  • Stecherabzüge sind indirekte Abzüge.
  • Stecher reduzieren den Abzugswiderstand.
    • Das Ziel ist die Optimierung der Treffpunktlage.
  • Unterteilung in Rückstecher und Deutsche Stecher
  • Bei kombinierten Waffen mit mehreren Abzügen und Stecher ist der Stecher immer als Rückstecher am vorderen Abzug untergebracht.

Übersicht: Rückstecher und Deutscher Stecher

RückstecherDeutscher Stecher
Synonym
  • Französischer Stecher
  • Doppelzüngelstecher
Aufbau

Aufbau des Rückstechers

Aufbau des Doppelzüngelstechers (Deutscher Stecher)

Abzüge
  • Einer
  • Zwei
Einstellschraube
Einstechen
  • Vorschieben des Abzugs
  • Ziehen des hinteren Abzuges
Schuss
  • Ziehen des Abzugs
  • Ziehen des vorderen Abzugs
Verwendung
  • Kombinierte Gewehre (z.B. Drilling)
  • Repetierbüchsen
  • Einläufige Büchsen

Handhabung: Entstechen

Das Entstechen ist ein Teil der Sicherheitsüberprüfung. Für diese halten wir uns an den Merkspruch SÖSEL. Dabei steht das zweite S für Stecherkontrolle.

SÖSELRückstecherDeutscher Stecher
SSichern
Ö

Öffnen des Verschluss

S

Stecherkontrolle

  • Abzug festhalten (→ Pinzettengriff)
  • Abzug langsam ziehen

Stecherkontrolle

  1. Stecherzüngel (hinterer Abzug) ziehen
  2. Abzugszüngel (vorderer Abzug) ziehen
  3. Stecherzüngel loslassen
  4. Abzugszüngel loslassen

Stechereinstellung

  • Feineinstellung des Abzugswiderstandes über die Stechereinstellschraube
    • Rückstecher: Hinter dem vorderen Abzug
    • Doppelzüngelstecher: Zwischen den Abzügen
  • Einschraubtiefe bestimmt Überlappung von Stecherrast und Rastträger
    • Hineindrehen → Geringer Abzugswiderstand
    • Herausdrehen → Größerer Abzugswiderstand

Stechereinstellschraube

Nachteile von Stechern

  • Uneingestochen sind die Abzugswiderstände teilweise sehr hoch.
  • Zeitverlust durch das Einstechen
  • Geräuschanfälligkeit (Klicken)

Sicherheitsprobleme

  • Systemverwechslung
    • Ungewollte Schussauslösung
    • Schrotschuss anstelle von Einstechen
  • Doppeln: Gleichzeitiges Lösen von zwei Schüssen aus unterschiedlichen Läufen bei einmaliger Betätigung des Abzugs
    • Ursachen: Defekt der Waffe bzw. des Schlosses oder Fehlbedienung
    • Kann nur bei Waffen mit mehreren Läufen passieren.
Feedback


Zurück zum Anfang