Einführung Waffen cover

Kalte oder blanke Waffen

Letzte Aktualisierung: 22.09.2021

Zusammenfassung

Kalte oder blanke Waffen sind Hiebwaffen und Stoßwaffen, welche zur Jagdausübung genutzt werden. Die gebräuchlichste kalte Waffe ist das Waidmesser. Dieses wird zum Versorgen – also Aufbrechen und Zerwirken – von Wild verwendet. Einige weitere kalte Waffen wie das Waidblatt oder der Hirschfänger werden zum Abfangen von krankem Wild verwendet, wenn das Antragen eines Fangschusses nicht sicher ist. Teilweise haben kalte Waffen wie die Saufeder auch einen historischen Wert.


Grundlagen

Begriff

  • Kalte bzw. blanke Waffen sind Hieb- und Stoßwaffen aus Metall, die zur Jagd genutzt werden.
  • Sie beziehen ihre Energie aus Muskelkraft.
  • Hierzu gehören zum Beispiel das Waidmesser oder das Waidblatt.

Funktionen


Waffenarten

​​​​​​Waidmesser

  • Synonym: Nicker, Jagdnicker, Knicker
  • Feststehende Klinge von ≤ 15 cm Länge
  • Funktion: Versorgen und Abfangen des Wildes

Waidmesser

Waidblatt

  • Synonym: Standhauer
  • Schweres Jagdmesser mit 20 – 25 cm feststehender Klinge
  • Funktion: Abfangen von Wild
  • Waidbesteck: Waidmesser und Waidblatt zusammen in einer Ledertasche

Waidblatt

Jagdtaschenmesser

  • Einklappbare Klinge
  • Teils mit Säge zur Versorgung des Wildes

Jagdtaschenmesser

Hirschfänger

  • Synonym: Weidner, Fangmesser
  • 30 – 40 cm lange, feststehende Klinge
  • Da es früher zum Abfangen von Hirschen verwendet wurde hat es eine quere Parierstange.
  • V.a. historischer Wert

Hirschfänger mit Parierstange

Saufeder

  • Synonym: Schweinsfeder
  • Klinge mit verlängerndem Holzschaft
  • Historischer Wert zum Abfangen von Schwarzwild

Messer mit einer Klingenlänge >12 cm dürfen nur zur befugten Jagdausübung geführt werden. Solche längeren Klingen müssen außerhalb des Reviers in einem Kasten mitgeführt werden.