Bei der Zusammenstellung und Festsetzung von Schutzgebieten nach dem Bundesnaturschutzgesetz haben die Länder einen naturschutzfachlichen Ermessensspielraum. Dürfen andere als naturschutzfachliche Aspekte bei der Auswahl eine Rolle spielen?

A

Ja, z.B. bei wirtschaftlichen und infrastrukturellen Aspekten.

B

Ja, z.B. politische Zweckmäßigkeiten.

C

Nein.