Ein Jagdausübungsberechtigter erlegt am 30. Oktober in seinem Revier einen Rehbock. Wie ist dieser Sachverhalt rechtlich zu bewerten?

A

Die Handlung war rechtlich zulässig

B

Die Handlung kann den Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit erfüllen

C

Die Handlung kann ein Schonzeitvergehen (Straftatbestand) darstellen

Zum Artikel: