Bei welcher der nachgenannten Baumarten führt das Schälen des Rotwildes nicht zu Fäulnisschäden?

Erklärung:

Das Schälen von Bäumen durch Rotwild kann zu Fäulnisschäden führen. Bei Fichten und Buchen sind diese Schäden besonders ausgeprägt, da diese Bäume anfällig für zersetzende Pilze sind.

Die Kiefer ist weniger anfällig für zersetzende Pilze, da sie natürliche Gerbstoffe enthält, die deren Verbreitung hemmen. Allerdings ist die Kiefer empfänglich für Blaufäule, einen verfärbenden Pilz, der die Holzqualität optisch beeinträchtigt und zu Preisverlusten führen kann, obwohl die Holzstruktur nicht geschädigt wird.

Insgesamt sind Kiefern weniger anfällig für Fäulnisschäden durch das Schälen von Rotwild.