Im September wird ein Schmalreh von einem Jagdgast abends weidwund geschossen und am nächsten Morgen verendet aufgefunden. Beim Aufbrechen wird festgestellt, dass sich in der Bauchhöhle Mageninhalt befindet und das Bauchfell (Haut der Wände) grünlich verfärbt ist. Der Revierinhaber will das Stück dem Erleger zum Verzehr verkaufen. Muss das Schmalreh einer Fleischuntersuchung unterzogen werden?

A

ja

B

nein

C

nur bei Verkauf an Dritte