Welche Aussage über Einsteckläufe ist richtig?

A

Einsteckläufe gibt es nur bis zum Kaliber .22 Hornet einschließlich

B

Der erstmalige Einbau eines großkalibrigen Einstecklaufes kann vom Laien vorgenommen werden, ein Neubeschuss der Waffe ist nicht notwendig

C

mündungslange Einsteckläufe sind nach dem Waffengesetz verboten

D

Einsteckläufe mit Kalibern, die auf alles Schalenwild zugelassen sind, können auch in ältere Drillinge eingebaut werden, ohne dass befürchtet werden muss, dass die Dauerbelastung zu hoch ist

E

eine Bockbüchsflinte im Kaliber 7 x 65 R wird durch den Einbau eines Einstecklaufes im Kal. 5,6 x 52 R quasi zum Bergstutzen