Welche Regelungen gelten beim Hornsignal "Hahn in Ruh"?

Erklärung:

Das Jagdsignal „Hahn in Ruh“ stammt aus dem Kesseltreiben und ertönt, wenn die Treiber die Kesselmitte erreichen. Nach dem Ertönen dieses Jagdsignals wird nicht mehr geschossen und die Waffen werden entladen.

Heutzutage wird mit „Hahn in Ruh“ auch bei Drückjagden die Jagd abgeblasen. Es ist damit sicherheitsrelevant und sollte von Teilnehmern an Gesellschaftsjagden erkannt werden.

"Hahn in Ruh"
Wolfgang Wittmann
0:000:00
Es darf nicht mehr geschossen werden und die Waffen müssen entladen werden. Die Schützen dürfen jetzt wieder ihren Stand verlassen. „Hahn in Ruh, Hahn in Ruh!“
A

Nicht mehr schießen, Waffe sichern.

B

Sammelplatz aufsuchen.

C

Waffe entladen.