Was ist Prossholz?

Erklärung:

Prossholz sind Weichhölzer, die abgeschnitten werden und dem Wild zur Äsung ausgelegt werden. Die Rinde ist reich an Nährstoffen und eignet sich vor allem im Winter als zusätzliches Futter. Hierzu eignen sich vor allem Apfelbaum, Espe und Weiden. Nadelhölzer sind aufgrund von Harz nicht geeignet.

Prossholz wird insbesondere von Feldhasen und Wildkaninchen gerne als Äsung angenommen.

A

Zur Äsung abgeschnittenes Astmaterial von Weichholz (z. B. Weide, Pappel, Espe)

B

Fichtenzweige

C

Abfallholz in der Hochwaldwirtschaft

D

Rückschnitt von Weiden und Pappeln

Vorsicht: Die Eiche ist zwar ein Hartholz und gehört nicht zu den Prosshölzern, in NRW wird sie jedoch als richtig gewertet!