Welche Aussage über die Altersbestimmung ist richtig?

Erklärung:

Die Altersbestimmung bei Wildtieren kann schwierig sein, und viele Faktoren wie Gebiss, Waffen oder Fellfärbung können irreführend sein.

  • Im Fall von Rehwild bedeutet das Vorhandensein des dritten Molars lediglich, dass das Tier mindestens ein Jahr alt ist.
  • Bei Schwarzwild ist die Länge der Waffen kein zuverlässiger Indikator für das Alter, sondern die Untersuchung der Zähne unter dem Mikroskop.
  • Die Färbung und Länge des Fells hängen von Umwelt und Genetik ab und sind daher keine zuverlässigen Merkmale zur Altersbestimmung.

Die einzig sichere Aussage in diesem Zusammenhang ist die Altersbestimmung von Hirschen mit dem 1. Kopf, die im 2. Lebensjahr stehen. Typischerweise fehlen nämlich beim ersten Geweih die Rosen, welche erst im 2. Kopf also im 3. Lebensjahr gebildet werden.

A

Beim Rehwild richtet sich die Altersbestimmung in erster Linie nach dem dritten Molar des Unterkiefers

B

beim Schwarzwild schätzt man das Alter am sichersten nach der Länge der Waffen

C

Hirsche, deren Geweih aus rosenlosen Spießen besteht, tragen den „1. Kopf“ und stehen somit im 2. Lebensjahr

D

alte Hasen erkennt man am langen Bart

E

mit zunehmendem Alter dunkelt der Fuchsbart. Es gilt: Junger Rotfuchs - alter Kohlfuchs