Waidwissen logo
Waidwissen

Lappentaucher

/
/
header image

Zusammenfassung

Lappentaucher leben in ruhigen Gewässern mit Schilfbeständen. Sie tauchen zur Nahrungssuche nach Fischen und . Zum Brüten werden Schwimmnester gebaut. Die Küken sind und werden von den Altvögeln nach dem Schlüpfen im Rückengefieder getragen. Der Haubentaucher unterliegt dem , ist jedoch ganzjährig geschont. Die weiteren Lappentaucherarten unterliegen dem Naturschutzrecht.

Gemeinsamkeiten

Allgemeines

  • Ausschließliche Wasservögel
  • Die Beine liegen im hinteren Rumpfdrittel und sind Ruderfüße mit Schwimmhäuten („Lappen“). So sind Lappentaucher optimal an das Schwimmen auf dem Wasser angepasst.

Rechtszuordnung

  • Alle Arten fallen unter Naturschutzrecht
  • Ausnahme: Haubentaucher fällt unter

Aussehen

Ernährung

  • Tauchen zur Nahrungssuche
    • Vorwiegend Beinschlag
    • Unterstützung durch Flügelschlag
  • Nahrung: Fische,

Lebensraum

  • Ruhige Gewässer mit Schilfbeständen

Verhalten

Fortpflanzung

  • Bauen Schwimmnester
  • Eltern tragen Küken nach dem Schlüpfen im Rückengefieder

Haubentaucher

Allgemeines

  • Stockentengröße
  • Besonderheit: Größte heimische Taucherart

Aussehen

  • Brutkleid mit zweiteiligem Schopf und Halskrause

Verhalten

Fortpflanzung

  • : Eindrucksvolle Schwimmtänze
  • Eltern tragen Küken

Weitere Lappentaucherarten

Zwergtaucher

  • Besonderheit: Kleinster heimischer Taucher (kleiner als ein

Nächster Artikel