Welche Schüsse gelten als nicht waidgerecht?

A

Schrotschuss auf eine in 50 m Entfernung vorbeilaufende, gesunde Fasanenhenne.

B

Flintenschuss mit einem Flintenlaufgeschoss auf einen Überläufer in 10 m Entfernung.

C

Schrotschuss von hinten auf einen abstreichenden Fasan bei einer Entfernung von etwa 25 m.

D

Büchsenschuss auf einen Rehbock in 150 m Entfernung.

E

Schrotschuss auf einen in 5 m Entfernung in der Sasse liegenden Feldhasen.

Bei einem Schrotschuss auf so kurze Entfernung wird der Grundsatz „dem Wild eine Chance geben“ verletzt. Außerdem ist die Wildbretentwertung durch die kurze Entfernung sehr hoch.

Zum Artikel: