Sie sitzen im Winter am Waldrand auf Fuchs an, führen eine Doppelflinte und haben Mauspfeife und Hasenquäke bei sich. Auf etwa 60 m schnürt auf der Wiese vor Ihnen ein Fuchs vorbei. Was ist am erfolgversprechendsten?

Erklärung:

Der Fuchs ist 60 Meter entfernt. Bis auf eine Entfernung von 100 m ist das Fuchsgehör fein genug, um die Mauspfeife wahrzunehmen. Auf weitere Distanzen empfiehlt sich die lautere Hasenklage.

Auf eine Entfernung von 60 m kann mit einer Doppelflinte (mit Schrotmunition) nicht waidgerecht gejagt werden. Die wirksame Entfernung des Schrotschusses liegt bei etwa 35 m. Also muss der Fuchs angelockt werden.

A

Sofort auf den Fuchs schießen.

B

Mit dem Flintenlaufgeschoß auf den Fuchs schießen.

C

Einen schrillen Pfiff ausstoßen, dann schießen.

D

Mit der Mauspfeife den Fuchs zum Erlegen heranlocken.

E

Mit der Hasenquäke den Fuchs näher heranlocken.