Rotwild cover

Hirschgerechte Zeichen

Letzte Aktualisierung: 17.05.2022

Die hirschgerechten Zeichen werden von Rotwild hinterlassen. Sie lassen Rückschlüsse auf die Art der Bewegung, das Geschlecht und das Alter des Rotwildes zu. Historisch sind insgesamt 72 hirschgerechte Zeichen beschrieben, welche teilweise in der Fährte und teilweise unabhängig davon zu entdecken sind.

Zu den 48 trittgebundenen Zeichen oder auch Fährtenzeichen zählen das Übereilen, das Zurückbleiben, der Beitritt und der Burgstall.

Die 24 trittlosen Zeichen findet der Jäger nicht am Boden, sondern in der Umgebung der Fährte. Hierzu gehören der Kirchgang, die Himmelsspur und das Wimpelschlagen.

In der modernen Jagdausübung werden viele der 72 hirschgerechten Zeichen nicht mehr verwendet.

Feedback

Fährtenzeichen

Allgemeine Fährtenzeichen

  • Schrank: Breite des Schritts (beim Hirsch breiter als beim Tier)
  • Schrittlänge (beim Hirsch länger als beim Tier)

Fährte von Rothirsch und -tier

Geäfter

Das Geäfter wird bei Rotwild nur bei der Flut oder vom kranken Stück hinter den Ballen abgezeichnet.

Rotwild Fährte

Tritt

In der folgenden Tabelle haben wir einige der Fährtenzeichen am Tritt dargestellt. Beim Tritt des Rotwildes ist der Vorderlauf (VL) im Vergleich zum Hinterlauf (HL) stärker und etwa 1 cm breiter.

BezeichnungMerkmalAbbildung (einseitig)Typisch für
ÜbereilenHL weit vor VL

Übereilen

Junges Stück
VierballenzeichenHL etwas vor VL, Ballen schließen aneinander an

Vierballenzeichen

Mittelaltes Stück
ZurückbleibenHL bleibt hinter VL zurück

Zurückbleiben

Hoch beschlagene Tiere
BeitrittHL neben VL

Beitritt

Feisthirsch
KreuztrittHL neben VL und bleibt zurück

Kreuztritt

alter Feisthirsch

Weitere Fährtenzeichen

  • Schlosstritt: Laufabdruck in der Mitte des Bettes, wenn der Hirsch hoch gemacht wird.
Feedback


Zurück zum Anfang