Baummarder cover

Baummarder

Letzte Aktualisierung: 10.09.2021

Zusammenfassung

Der Baummarder ist an seinen Lebensraum den Wald als ausgezeichneter Kletterer hervorragend angepasst. Bei hohen Populationsdichten kann er jedoch auch in eine gehölzreiche Kulturlandschaft ausweichen. Von dem nah verwandten Steinmarder unterscheidet man das „Gelbkehlchen“ am besten durch den gelblichen nach unten abgerundeten Kehlfleck. Seine Sinne sind sehr ausgeprägt und er ist ausgesprochen reaktionsschnell. Die Tragzeit liegt mit einer relativ langen Eiruhe bei neun Monaten.

Der Baummarder ist dem Steinmarder sehr ähnlich. Deshalb verweisen wir häufig auf die zugehörigen Inhalte beim Steinmarder.


Allgemeines

Begriffe:

  • Weitere Begriffe für Baummarder: Edelmarder, Waldmarder, Goldhals, Gelbkehlchen

Zoologische Zuordnung

OrdnungRaubtiere
UnterordnungHundeartige
FamilieMarderartige
UnterfamilieMarder

Körpermaße

Höhe (Widerrist)15 cm
Länge (ohne Lunte)bis 50 cm
Gewicht 1 – 2 kg

    Aussehen

    Haarkleid

    • Kastanienbraun
    • Gelbe Unterwolle
    • Kehlfleck
      • Gelblich
      • Oval, abgerundet
    • Behaarte Sohlen
    Baummarder

    Körperteile


    Lebensraum und Lebensweise

    Vorkommen

    • Biotoptyp
      • Misch- und Nadelwälder
      • Dickungen
      • Flachland bis Mittelgebirge
    • Kulturflüchter
    • Europa: Fast ganz Europa ausgenommen Südspanien und Südgriechenland

    Verhalten

    • Tagesversteck: Baumhöhlen, Reisighaufen, Greifvögelhorste
    • Guter Baumkletterer

    Fortpflanzung