Waidwissen logo
Waidwissen

Schalldämpfer

Autor: Alexander Scholl

sind nach Waffenrecht erlaubt (§ 13 Abs. 9 WaffG), die Verwendung zur Jagd in Bayern aber nach Landesgesetz verboten (Art. 29 Abs. 2 Nr. 7 BayJG). Die Jagdbehörden dürfen aber in begründeten Fällen Ausnahmen zulassen (Art. 29 Abs. 3 Nr. 2 BayJG).

Die Jagdbehörden erteilen durch Allgemeinverfügung oder auf Einzelantrag erfahrungsgemäß regelmäßig Ausnahmen vom Verbot.

Merke stehen den gleich, für die sie bestimmt sind.

Es gelten die selben Regeln für das , , Aufbewahren, und Transportieren. Also zur Jagd , zum Büchsenmacher und Schießstand in verschlossenem Behältnis, zu Hause im . Leihen und Verleihen ist bis zu einem Monat erlaubt.

Tipp unterwegs am besten auf der lassen.

dürfen nur mit jagdlich erlaubten mit Zentralfeuermunition, nicht mit und für , verwendet werden.

Über den Autor

Das " in Bayern" stellt der in der Jagdausbildung erfahrene und Jurist Alexander Scholl (scholl@jagdrecht-bayern.de) unentgeltlich zur Verfügung.

  • Bei Kritik freut er sich über einen Hinweis per Mail.
  • Wenn die Inhalte helfen und gefallen, freut er sich über eine kleine Spende an die Stöberhundgruppe Frankenhöhe e. V. (IBAN: DE26 7601 0085 0095 6428 53).

Gruß und Waidmannsheil,

von Alexander Scholl und dem Team von Waidwissen


Nächster Artikel