Waidwissen logo
Waidwissen

Kurzwaffen

/
header image

Zusammenfassung

Kurzwaffen – früher auch als Faustfeuerwaffen bezeichnet – sind mit einer Gesamtlänge von unter 60 cm und einer Länge von und von unter 30 cm. Hierzu gehören Pistolen und Revolver. Pistolen haben ein längliches und das Nachladen erfolgt durch Zurück- und Vorschnellen des Verschlussstücks beim Schuss. Bei Revolvern wird in die Trommel und das Nachladen erfolgt durch Drehen der Trommel. Jagdlich werden sie vor allem bei der und zum Anbringen eines Fangschusses verwendet.

🎬 Grundlagen

Lust auf Mehr?

Die Videokurse sind Teil vom Ultimate-Paket.
Für alle die es mit dem Lernen noch etwas einfacher haben wollen.

Freischalten
0:00 / 0:00

Allgemeines

Unterschiede von Revolver und Pistole

Aufbau
  • In der Trommel
  • Trommel
  • Patronen mit Rille
Magazinkapazität
  • 5 – 9 Patronen
  • 6 – 20 Patronen
Laden
  • Drehung der Trommel
Besonderheiten
  • Einfache Bedienung
  • Sehr robust
  • Unterschiedliche Bedienung
  • Kompakter
Abbildung

Revolver

Aufbau

Funktionsweise

  • Single-Action: Die Spannung des Hahns erfolgt manuell.
  • Double-Action: Eine Betätigung des Abzugs spannt die und schlägt sie ab.
    • Manuelles Spannen ist ebenfalls möglich.

Pistolen

Aufbau

Details

  • Verschlussstück/Schlitten: Beweglicher Teil des , der auf dem Rahmen sitzt.

Funktionsweise

  1. Das Verschlussstück wird durch den Schuss nach hinten beschleunigt.
  2. Die Schließfeder bewegt das Verschlussstück wieder nach vorne.
  3. Dabei wird die nächste Patrone aus dem ins befördert.

Walther PP

  • Häufige für die praktische Prüfung
  • steht für Polizeipistole
  • Pistole
  • Double-Action Mechanismus