Waidwissen logo
Waidwissen

Zielfernrohre

Zielfernrohr, Zieloptik
/
header image

Zusammenfassung

Zielfernrohre sind optische Visierungen, die das Zielen vereinfachen, indem sie Ziel und Visierung in eine Ebene bringen. Wichtige Auswahlkriterien sind die und der , die abhängig vom Einsatzgebiet sind. Das Absehen ist die Einrichtung zum Zielen. Es kann außerdem bei der Schätzung von Entfernungen unterstützen. Zielfernrohre müssen nach der Erstmontage eingeschossen werden, was in der Regel durch den Büchsenmacher erfolgt.

Grundlagen

🎬 Optische Visierungen

Lust auf Mehr?

Die Videokurse sind Teil vom Ultimate-Paket.
Für alle die es mit dem Lernen noch etwas einfacher haben wollen.

0:00 / 0:00

Das Problem von offenen Visierungen ist, dass drei unterschiedlich weit entfernte Punkte , Ziel) übereinander gebracht werden müssen.

    • Das Auge kann jedoch nicht auf alle drei Punkte gleichzeitig scharf stellen.
  • Zielfernrohre als optische Visierungen lösen dieses Problem, indem die Visierung (das Absehen) und das Ziel auf eine Ebene gebracht werden.
  • Vorteile von Zielfernrohren
    • Vereinfachen das Zielen
    • Vergrößern das Ziel
    • Verbessern das Sehen in der Dämmerung
    • Helfen beim Schätzen von Entfernungen

MerkeZielfernrohre sind , die das Zielen vereinfachen.

Eckdaten

🎬 Aufbau

Lust auf Mehr?

Die Videokurse sind Teil vom Ultimate-Paket.
Für alle die es mit dem Lernen noch etwas einfacher haben wollen.

0:00 / 0:00

  • Um den Aufbau vom Zielfernrohr zu erklären, wird der Weg des Lichts abgegangen.
  • Im wird das Objekt „auf den Kopf“ gedreht und verkleinert.
    • Es entsteht die Objektivbildebene bzw. 1. Bildebene.
  • Durch das Prismensystem wird das Objekt wieder „richtig herum“ gedreht.
    • Es entsteht die Okularbildebene bzw. 2. Bildebene.
  • Prismensystem: Eine Reihe von Prismen, die das ursprünglich umgekehrte Bild vom korrigieren, sodass es im richtig herum erscheint.
  • Beim Durchtritt durch das wird das Bild für das Auge angepasst (z.B. Scharfstellung und Größenanpassung).

​​​​

Zielen

🎬 Treffpunktlagekorrektur

Lust auf Mehr?

Die Videokurse sind Teil vom Ultimate-Paket.
Für alle die es mit dem Lernen noch etwas einfacher haben wollen.

0:00 / 0:00

  • Zielfernrohre müssen nach Montage eingeschossen werden.
  • Höhenverstellung → Korrektur von Hoch- und Tiefschuss
  • Seitenverstellung → Korrektur von Links- und Rechtsschuss
  • Klickrastung: 1 Klick entspricht einer Veränderung des Treffpunkts von 1 cm auf 100 m.
  • Handhabung:
    • Korrektur des Absehens in Richtung der Schussabweichung
    • Hochschuss → Korrektur des Absehens/Zielstachels nach oben
    • Tiefschuss → Korrektur des Absehens/Zielstachels nach unten

🎬 Parallaxe

Lust auf Mehr?

Die Videokurse sind Teil vom Ultimate-Paket.
Für alle die es mit dem Lernen noch etwas einfacher haben wollen.

0:00 / 0:00
  • Parallaxe ist die scheinbare Verschiebung des Absehens bei einem Zielfernrohr gegenüber dem Zielbild, wenn der Betrachter seine Position verändert.
  • Ursachen
    • Abweichung des Auges von der Fernrohrachse
    • Auge-Zielfernrohr-Abstand zu groß oder zu klein (ideal sind ca. 8 cm hinter dem

Gegenmaßnahmen

  • Zielfernrohre sind für eine Zielentfernung von 100 m parallaxefrei eingestellt.
  • Ist das Auge zentriert (Fernrohrachse) kann es nicht zur Parallaxe kommen.
  • Zielfernrohre mit manuellem Parallaxenausgleich

🎬 Absehen

Lust auf Mehr?

Die Videokurse sind Teil vom Ultimate-Paket.
Für alle die es mit dem Lernen noch etwas einfacher haben wollen.

0:00 / 0:00

Allgemeines

  • Absehen sind eine Markierung im Zielfernrohr, welche das Zielen mit ermöglicht.
  • Das Absehen kann in der Objektivbildebene oder in der Okularebene liegen.

Varianten

  • Gutes Licht → Dünne
  • Schlechtes Licht → Dicke Balken

Leuchtabsehen

  • Diverse Varianten
  • Besserer Kontrast bei schwachem Licht
  • Schnellere Orientierung bei wechselnden Lichtverhältnissen

Leuchtpunktvisiere

  • Darstellung eines (meist roten) Punktes auf einem halbdurchlässigem
  • Keine → Gute Übersicht
  • Schießen mit beiden Augen offen

🎬 Entfernung schätzen

Absehen 1 und 4

  • Abstand der Horizontalbalken ≙ Länge eines Rehbocks (ca. 70 cm) auf 100 m Entfernung

AchtungBei Zielfernrohren mit variabler gelten diese Schätzungen nur, wenn das Absehen in der Objektivbildebene liegt.

A-Absehen

  • HalberAbstand der Horizontalbalken ≙ Länge eines Rehbocks (ca. 70 cm) auf 100 m Entfernung

AchtungBei Zielfernrohren mit variabler gelten diese Schätzungen nur, wenn das Absehen in der Objektivbildebene liegt.

Variable Zielfernrohre

  • Eine Veränderung der betrifft auch das Absehen und damit die Schätzung der Entfernung.
  • Absehen in Objektivbildebene (1. Bildebene)
    • Ziel und Absehen verändern ihre Größe gleichmäßig.
    • Schätzung der Entfernung ist möglich.
  • Absehen in Okularbildebene (2. Bildebene)
    • Ziel verändert die Größe, das Absehen behält die Größe.
    • Schätzung der Entfernung ist nicht möglich.

Entfernungsmesser

  • Abmessung der Schussentfernung
  • Meist erst relevant ab Distanzen > 200 m

Montage

Allgemeines

  • Eine gute Montage kann schnell abgenommen und aufgesetzt werden.
  • Hierbei kommt es zu keiner Veränderung der Treffpunktlage.
  • Beispiele
    • Suhler-Einhakmontage
    • Sattelmontage
    • Kippmontage
    • Aufschubmontage

Nachtsichtgeräte

Allgemeines

  • Funktionsweise: Restlicht wird elektronisch verstärkt
  • Verwendung: Beobachtung und bei Dunkelheit
  • Nachtzielgerät: Nachtsichtgerät, welches mit einer Montagevorrichtung für versehen ist und ein Zielen bei Nacht ermöglicht.

Rechtlicher Hintergrund

  • Nachtsichtgeräte sind erlaubt.
  • Seit 2020 (Änderung des Waffengesetzes)
    • Nachtsichtvorsatzgeräte und Nachtsichtaufsatzgeräte sind nach neuem Waffengesetz erlaubt (WaffG § 40 Absatz 3).
    • Jagdrechtliche Verbote bleiben hiervon jedoch unberührt.
    • Aktuell sind Nachtsichtvorsatzgeräte in einigen Bundesländern jagdrechtlich erlaubt
    • Einrichtungen zum Beleuchten des Ziels und fest verbaute Nachtzielgeräte sind weiterhin bundesweit verboten.
  • Altes Waffengesetz
    • Der und die Verwendung von Nachtzielgeräten war nach Waffengesetz in Deutschland verboten

Nächster Artikel