Jagdschein (IV. Abschnitt BJagdG)

Letzte Aktualisierung: 26.10.2023

Allgemeines zum Jagdschein (§ 15 BJagdG)

  • Der Jagdschein ist für die Jagdausübung notwendig. → Mitführen und auf Verlangen vorzeigen.
  • Jagdscheinarten
    • Jahresjagdschein: Gültig für 1 Jagdjahr
    • 3-Jahresjagdschein: Gültig für 3 Jagdjahre
    • Tagesjagdschein: Gültig für 14 aufeinanderfolgende Tage
    • Falknerjagdschein: Notwendig für Beizjagd (für 1 oder 3 Jagdjahre)
  • Gültigkeit
    • Bundesweit
    • Bis zum Ende des Jagdjahres (31. März)
  • Voraussetzungen
Feedback

Jugendjagdschein (§ 16 BJagdG)

  • Altersgrenze: 16 bis unter 18 Jahre
    • Umwandlung in einen „normalen“ Jagdschein mit 18 Jahren
  • Begleitung
    • Nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder einer schriftlich beauftragten, jagdlich erfahrenen Aufsichtsperson
    • Missachtung ist eine Ordnungswidrigkeit
  • Einschränkung: Keine Teilnahme an Gesellschaftsjagden als Schütze
Feedback

Versagung des Jagdscheins (§ 17 BJagdG)

  • Personen < 16 Jahre
  • Fehlende Zuverlässigkeit oder körperliche Eignung
  • Während Entzug des Jagdscheins
  • Unzureichende Haftpflichtversicherung
    • Deckungssumme mindestens 500.000 € für Personenschäden und 50.000 € für Sachschäden
  • Missachtung der Waidgerechtigkeit
Feedback

Einziehung (§ 18 BJagdG)

  • Die Einziehung des Jagdscheins durch die Behörde bei neuen Tatsachen, die einen Entzug begründen, ist möglich.
Feedback


Zurück zum Anfang