Beizjagd

Letzte Aktualisierung: 22.10.2021

Zusammenfassung

Bei der Beizjagd werden abgerichtete Greifvögel zur Jagd verwendet. Als Beizvögel werden zum Beispiel Habicht, Steinadler und Wanderfalke verwendet. Mit diesen wird vor allem Niederwild wie Wildkaninchen und Fasan bejagt. Für das Halten von Greifvögeln gelten gesetzliche Vorgaben. So muss der Halter einen Falknerjagdschein besitzen und den Besitz der Vögel der unteren Jagdbehörde anzeigen. Außerdem dürfen maximal zwei Greifvögel gehalten werden.


Grundlagen

Allgemeines

  • Beizjagd ist die Jagd mit abgerichteten Greifvögeln.
  • Zähmen und Abrichten von Greifvögeln wird als Abtragen bezeichnet.
  • Konditionierung durch Anpassung der Ernährung
Falknerei

Gesetzliche Vorschriften

  • Für das Halten von Greifen und Falken gelten gewisse Voraussetzungen (§ 3 BWildSchV ).
  • Anzeigepflicht bei der zuständigen Behörde (meist Untere Jagdbehörde)

Aushorstung


Bejagung


Ausrüstung

Beizvogel

  • Falkenhaube
  • Bellen (Glöckchen)

Falkner

  • Falknerhandschuh
  • Falknertasche
  • Falknermesser
  • Federspiel