Birkwild cover

Birkwild

Letzte Aktualisierung: 11.10.2021

Zusammenfassung

Das Birkwild unterliegt dem Jagdrecht, ist jedoch in Deutschland sehr selten geworden und deswegen ganzjährig geschont. Der Birkhahn hat ein glänzendes, blauschwarzes Gefieder und auffällige, rote Rosen. Das Birkhuhn ist schlichter, hellbraun gefärbt. Der bevorzugte Lebensraum sind Moore, Heidelandschaften und Almwiesen nahe der Baumgrenze. Als Kulturflüchter sind insbesondere die Tieflandpopulationen stark gefährdet. Eine Besonderheit ist die Spielhahnbalz im Herbst, die ohne Hennen stattfindet.


Allgemeines

Zoologische Einteilung

Körpermaße

  • Vergleich
    • ♂ haushuhngroß
    • ♀ etwas kleiner
  • Gewicht
    • ♂ bis 1,7 kg

Aussehen

Federkleid

  • ♂ Birkhahn
    • Glänzend, blauschwarz
    • Weißer Schwingenfleck
  • ♀ Birkhenne
    • Schlicht, hellbraun, gebändert (Tarnung)
Birkhahn
Birkehnne

Körperteile

Körperteile des Birkhahns
  • Rosen
  • Unterstoß: Kleiner, weißer Stoß
  • Spiel: Großer, schwarzer Stoß
    • Sicheln: Einzelne Stoßfedern
    • Alte Hähne haben mehr Sicheln als junge Hähne.
Birkhähne in der Balz

Ernährung


Lebensraum und Lebensweise

Vorkommen

  • Biotoptyp
    • Locker durchsetzte Landschaft
    • Moore und Heiden
    • Mittelgebirge/Hochgebirge an der Baumgrenze (Kammlagen und Matten)
  • Kulturflüchter
  • Standvogel
Locker durchsetzte Landschafts als typisches Biotop des Birkwilds

Verhalten

  • Lässt sich im Winter einschneien
  • Baut Gänge unter der Schneedecke

Gefahren


Fortpflanzung

Paarungszeit: Balz

  • Zeitraum: März bis Juni
  • Balzort: Moore, Almen
  • Balzlaute
    • Kampfruf: Blasen, Zischen, Fauchen
      • Körperhaltung: Stingel hoch, Schwingen schlagen, hohe Sprünge
    • Kullern, Rodeln
      • Stingel waagerecht, Hals gebläht, Schwingen abgespreizt, Stoß offen
  • Spielhahnbalz: Balz im Herbst ohne Hennen
Birkhahn
Birkwild Balzkampf

Brutverhalten

Birkwild Eier Gelege