Hundekrankheiten cover

Hundekrankheiten

Letzte Aktualisierung: 11.03.2021

Zusammenfassung

Für den Hundehalter ist vor allem das Erkennen von Krankheitszeichen wichtig. Hier ist häufig ein Abweichen vom „normalen“ Verhalten des Hundes die erste Auffälligkeit. Zur Vorbeugung von Krankheiten spielen die Fellpflege und Impfungen eine große Rolle. Impfungen sollten zum Herstellen einer Immunität gegen Erreger von Infektionskrankheiten bereits mit dem Welpenalter begonnen werden und mittels Impfbescheinigung dokumentiert werden. Während Infektionskrankheiten durch Vieren, Bakterien oder Parasiten häufig alle Rassen gleichermaßen betreffen, sind viele der Körperkrankheiten bei einzelnen Rassen vorzufinden.


Grundlagen

Kranheitszeichen

Lebenszeichen

  • Körpertemperatur
  • Puls
  • Atemfrequenz/-muster

Körperzeichen

Verhalten

  • vor allem Veränderung zu „normalem“ Verhalten
  • „normal“ ist abhängig von Alter, Rasse und Wesen
  • schlechter Allgemeinzustand
  • Mattigkeit
  • Schwäche

Rechtsgrundlagen

  • Töten von Hunden aus gesundheitlichen Gründen (Einschläfern) muss durch einen Tierarzt erfolgen.

Impfungen

Allgemeines

  • dient der Vorbeugung von Krankheiten
  • Ziel ist die Immunität vor Infektionen durch bestimmte Erreger
  • Immunität: Unempfindlichkeit gegenüber Krankheitserregern
  • Durchführung am gesunden Hund ohne bestehende Infektion
Immunisierung Hund

Unterteilung

AktivimpfungPassivimpfung
Funktionsweise„Schulung“ des Körpers zur Bildung von Antikörperndirekte Immunität durch Antikörper
Bestandteile
  • Lebendimpfstoffe: abgeschwächte Krankheitserreger
  • Totimpfstoffe: tote Bestandteile von Erregern
direkte Antikörper
Antikörper körpereigene Herstellungaus Impfung
Immunitätlangfristig, dauerhaftsofort, kurzfristig
Zielvorbeugender Schutzsofortige Heilung
  • Kombinationsimpstoffe: beinhalten Impfungen gegen mehrere Erreger

Grundimmunisierung

Zielkrankheiten

Unverzichtbare Impfungen: Schöner Hund Leider Plötzlich Tot. → Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose, Tollwut.

Welpenschutz

  • Entwurmung der trächtigen Hündin
  • teilweise Herpes-Impfung der Hündin
  • Wurmkur der Hundewelpen nach den ersten 10 Tagen

Impfbescheinigung

  • Dokument zur Eintragung der durchgeführten Impfungen
  • Eintragung in den EU-Heimtierausweis
    • außerdem notwendig für Auslandsreisen

EU-Heimtierausweis


Infektionskrankheiten

Allgemeines

  • Definition: Erkrankungen durch lebende Krankheitserreger
  • Auslöser
  • Infektionsweg
    • direkter Kontakt
    • indirekte Übertragung über Zwischenerreger oder Kleidungskontakt etc.
  • Vorbeugung
    • Impfungen
    • Abschreckstoffe

Erkrankungen

Viren

Welpensterben
Allgemeines
  • Herpesvirusinfektion
  • hohe Sterblichkeit bei Welpen
Krankheitsbild
  • Schwäche, Saugunlust
  • Fieber
  • Tod
Gegenmaßnahmen
  • aktive Immunisierung der Mutterhündin (vor Geburt)
  • passive Immunisierung der Welpen

Bakterien

Leptospirose
Salmonellose
Allgemeines
  • bakterielle Infektion
  • hohes Risiko für Welpen und alte Hunde
  • Übertragung auf Menschen möglich (Kinder und geschwächte Menschen)
Übertragung
  • ungekochte Fleischabfälle
  • Kot von Artgenossen
Krankheitsbild
  • Erbrechen, Durchfall
  • Blutvergiftung

Parasiten


Körperkrankheiten

Augenerkrankungen

  • häufig
  • mechanisch, chemisch oder infektiös

Lider

  • Entropium: Fehlstellung des Augenlids mit Einstülpung (meist unteres Lid)
  • Ektropium: Fehlstellung des Augenlids mit Ausstülpung (unteres Lid)
  • Entropium und Ektropium können zu Augenentzündungen führen.
  • Erbkrankheiten → Zuchtausschlussgrund bei Jagdhunden

Entropium des Hundes

Linsenerkrankung

Grauer Star
  • Trübung der Augenlinse
  • Pupille wird weißlich, trüb
  • angeboren oder hohes Alter

Grauer Star des Hundes

Linsenluxation
  • Verschiebung der Linse
  • häufig bei Terriern

Bindehautentzündung

  • häufig durch Zugwind bei Autofahrt mit offenem Fenster (mechanisch)
  • Verletzung mit Säuren und Laugen (chemisch)

Ohrenzwang

Allgemeines

  • Entzündung des äußeren Gehörgangs
  • insbesondere Hunde mit langhaarigem Behang
  • verursacht durch Insekten, Milben und mangelnde Hygiene

Krankheitszeichen

  • Schiefhalten des Kopfes
  • Schütteln des Kopfes
  • Kratzen an den Behängen
  • ggf. Schmerzen bei Berührung

Gegenmaßnahmen

  • Ohrreinigung → Vorbeugung

Skeletterkrankungen

Wolfsklaue

  • teils vorhandenes Überbleibsel der 1. Zehe am Hinterlauf
  • keine Krankheit oder Missbildung
  • Gefahr der Verletzung oder des Einwachsens → Entfernung

Wolfsklaue

Rachitis

  • weiche, krumme Knochen durch Mineralstoffmangel (Kalkmangel)
  • Ursache: Mangelernährung (Vitamin D und Phosphat)
  • Vorbeugung: ausgeglichene Ernährung

Dackellähme

  • Bandscheibenvorfall an der Wirbelsäule
  • gehäuft bei Dackeln/Teckeln
  • Schmerzen des Rückens
  • Lähmung der Hinterläufe → Bewegungseinschränkung
  • auffälliges Harn und Kot lassen

Hüftgelenksdysplasie

  • Fehlentwicklung der Hüfte
  • Schmerzen beim Laufen
  • v.a. größere Hunderassen betroffen
  • vererbbarZuchtuntauglichkeit
Hüftgelenksdysplasie

Laufabweichung

  • angeboren oder Rachitisfolge
  • x-Beine → Kuhhessigkeit
  • o-Beine → Fassbeinigkeit
  • teilweise Zuchtuntauglichkeit

Knochenbrüche

  • häufig durch Verkehrsunfälle
  • Erste-Hilfe → Ruhigstellung
  • Tierarzt aufsuchen

Weitere Erkrankungen

  • Analbeutelentzündung → „Schlittenfahren“ wie bei Wurmbefall
  • Hodenfehler → Fehlen eines oder beider Hoden
  • Harnwegsentzündung → gehäuftes Harnlassen