Das Jagdlexikon

1541 Begriffe aus der Jagd
Einfach Anfangsbuchstaben auswählen oder einen Begriff in der Suche eingeben. Falls dir etwas fehlt, schreib uns gerne.

Drückjagd

Die Drückjagd gehört zu den Bewegungsjagden bei der das Wild vor allem durch Treiber und auch durch Hunde aus Tageseinständen herausgedrückt wird. Das bejagte Gebiet wird von Jägern umstellt und das möglichst vertraut wechselnde Wild bejagt. In der Regel werden Drückjagden als Gesellschaftsjagden ausgeübt. Das Ziel ist es eine große Wildstrecke in kurzer Zeit zu erreichen. So können Abschusspläne erfüllt werden und trozdem dem Wild ausgiebige Ruheintervalle gewährt werden.

Drückjagd

Weitere Begriffe:

Deutsch-Langhaar

Großer, langhaariger Vorstehhund.

Drehkammerverschluss

Drehkammerverschluss, Zylinderverschluss, Kammerverschluss

Der Drehkammerverschluss ist ein Zylinderverschluss von Waffen mit starren Läufen. Der Verschluss der Waffe erfolgt über eine Drehbewegung des Zylinders bzw. der Kammer mithilfe des Kammergriffs. Das Mauser System 98 ist ein klassischer Drehkammerverschluss. Hiervon abzugrenzen ist der Geradezugverschluss.

Schloss
Schloss Starre Läufe: Drehkammersystem Drehkammerverschluss

Dralllänge

Strecke auf der sich die Züge im Lauf einmal um die eigene Achse gedreht haben. Entspricht der Strecke, die das Geschoss für eine vollständige Rotation im Lauf braucht.

Lauf
Lauf Büchsenläufe Dralllänge

Doppelwaffe

Bei Doppelwaffen liegen die Läufe nebeneinander. Hierzu gehören z.B. Doppelflinte und Doppelbüchse.

Lauf
Lauf Kombinierte Waffen Doppelwaffen

Dachmarder

Dachmarder, "Automarder", Hausmarder, Steinmarder, Weißkehlchen

Der Steinmarder ist ein anpassungsfähiger Kulturfolger. Wegen seiner Eigenart Gummiteile des Autos anzunagen wird er umgangssprachlich auch als „Automarder“ bezeichnet. Von seinem nahen Verwandten dem Baummarder unterscheidet man ihn am leichtesten durch den weißen nach unten gegabelten Kehlfleck. Neben seinem ursprünglichen Biotop der Waldränder und Feldgehölze hat er sich zunehmend auch im urbanen Umfeld durchgesetzt. Durch sein territoriales Verhalten und hohe Populationsdichten sind leer gefangene Reviere rasch wieder besiedelt. Hier hilft ihm nicht zuletzt seine opportunistische Nahrungsstrategie. Die Tragzeit ist durch eine Eiruhe mit neun Monaten ausgesprochen lang.

Steinmarder

Doppelbüchse

Doppelbüchse, DB

Eine Doppelbüchse hat zwei gleichkalibrige, gezogene Läufe, die nebeneinander liegen.

Lauf
Lauf Büchsenläufe Doppelbüchse

Dachskern

Der Dachskern ist der Körper des Dachses ohne die Schwarte. Nach der Trichinenschau ist der Dachskern für den Menschen zum Verzehr geeignet. Allerdings sollten vor allem junge Dachse gegessen werden (die Alten sind ungenießbar) und die Stinkdrüsen dürfen auf keinen Fall angeschnitten werden.

Einführung zur Wildbrethygiene
Einführung zur Wildbrethygiene Waidmannssprache Dachskern

Direkte Abzüge

Bei direkten Abzügen wird die Kraft des Fingers direkt auf die Schlageinrichtung übertragen. Im Gegensatz hierzu findet bei Stecherabzügen (indirekten Abzügen) eine indirekte Kraftübertragung statt, um das Abzugsgewicht zu senken.
Abzugseinrichtungen
Abzugseinrichtungen Direkte Abzüge

Durchbrechen

Durchbrechen, Umbrechen, Brechen

Aufwühlen des Bodens durch Schwarzwild mit Wurf und Gebrech zur Nahrungssuche oder zum Kesselbau. Hierbei können große Wildschäden entstehen.

Schwarzwild
Schwarzwild Ernährung Brechen

Dauerehe

Die Dauerehe ist eine monogame Paarbindung, welche lebenslang eingehalten wird. Hierzu gehören zum Beispiel Kolkraben und Adler.

Einführung zu den Vögeln
Einführung zu den Vögeln Fortpflanzung Dauerehe

Deformationsgeschosse

Deformationsgeschosse sind Geschosse, welche sich beim Auftreffen auf dem Zielkörper aufpilzen. Hierdurch kommt es zu einer Vergrößerung des Querschnitts und es wird viel Energie an das Ziel abgegeben. Deshalb haben Deformationsgeschosse eine hohe Tötungskraft und eine geringere Eindringtiefe als Vollgeschosse. Jagdlich werden Deformationsgeschosse breit eingesetzt.

Büchsenmunition
Büchsenmunition Geschosswirkung Deformationsgeschosse

Direkte Sicherung

Direkte Sicherungen vermeiden eine ungewollte Schussauslösung durch Handspannsysteme. Die Waffe wird erst unmittelbar vor dem Schuss gespannt, was eine maximale Sicherheit ermöglicht. Der Handschieber befindet sich meist auf dem Kolbenhals.