Das Jagdlexikon

1541 Begriffe aus der Jagd
Einfach Anfangsbuchstaben auswählen oder einen Begriff in der Suche eingeben. Falls dir etwas fehlt, schreib uns gerne.

Kersten-Verschluss

Kersten-Verschluss, Straßburger-Verschluss, Doppelgreenerverschluss

Verschlusssystem von Kipplaufwaffen bei der zwei Greenernasen als Laufschienenverlängerung mit zwei Greenerriegeln geschlossen werden.

Verschluss
Verschluss Kipplaufwaffen Doppelgreenerverschluss

Weitere Begriffe:

Kammersysteme

Kammersysteme, Zylindersysteme

Zylindersysteme sind eine Einheit aus Verschluss und Schloss bei Waffen mit starren Läufen. Es wird zwischen Drehkammersystemen (z. B. Mauser 98 System) und Geradezugsystemen (z. B. Blaser R 8) unterschieden.

Schloss
Schloss Grundlagen Kammersysteme

Kauplatte

Verhornte Knochenplatte im Oberkiefer von Wiederkäuern.

Einführung zum Schalenwild
Einführung zum Schalenwild Wiederkäuer Kauplatte

Kurzwaffenpatronen

Patronen für Pistolen oder Revolver. Pistolenpatronen haben keinen Rand und eine Rille. Revolverpatronen haben einen Rand.
Weitere Munition
Weitere Munition Kurzwaffenpatronen

Kurzschnabelgans

Ansprechen: blaugraue Färbung, rosa Schnabel und Ständer, schwarzer Schnabelansatz

Gänse
Gänse Feldgänse Kurzschnabelgans

Kloake

Die Kloake ist ein gemeinsamer Körperausgang für die Ausscheidung von Kot und Urin vieler Tierarten. Außerdem münden die Geschlechtsorgane in die Kloake. Auch bei Vögeln findet sich eine Kloake, sodass die Fortpflanzung durch aufeinander pressen der Kloaken erfolgt.

Einführung zu den Vögeln
Einführung zu den Vögeln Körperbau Kloake

Kälberfang

Der Kälberfang dient dem Abnicken von Wild mit der kalten Waffe, wenn ein Fangschuss nicht anzutragen ist. Hierzu wird die Klinge von vorne durch den Stich ins Herz gestoßen. Die Durchführung ist schwierig und sollte nur angewendet werden, wenn ein Blattfang nicht möglich ist.

Vor und nach dem Schuss
Vor und nach dem Schuss Abfangen von Wild Kälberfang

Kipplaufwaffen

Kipplaufwaffen, Kipplaufbüchse, Kipplaufflinte

Kipplaufwaffen sind Handfeuerwaffen (meist Langwaffen) bei den durch Abkippen der Läufe die Patronenlager geöffnet werden. Bei abgekippten Läufen können die Patronenlager einzeln neu beladen werden (Einzellader). Sie haben besondere Verschlusssysteme und Schlosssysteme die in der Basküle untergebracht sind. Zu den Kipplaufwaffen gehören vor allem mehrläufige Waffen wie Doppelflinten, Bockbüchsen und Drillinge.

Verschluss
Verschluss Kipplaufwaffen

Kammerverschluss

Kammerverschluss, Drehkammerverschluss, Zylinderverschluss

Der Drehkammerverschluss ist ein Zylinderverschluss von Waffen mit starren Läufen. Der Verschluss der Waffe erfolgt über eine Drehbewegung des Zylinders bzw. der Kammer mithilfe des Kammergriffs. Das Mauser System 98 ist ein klassischer Drehkammerverschluss. Hiervon abzugrenzen ist der Geradezugverschluss.

Schloss
Schloss Drehkammersysteme Drehkammerverschluss

K-Strategen

Arten mit einer niedrigen Reproduktionsrate, die sich nahe an der Kapazitätsgrenze (K) ihres Lebensraums vermehren und deren Nachwuchs höhere Überlebenschancen hat.

Einführung zur Ökologie
Einführung zur Ökologie Grundlagen K-Strategen

Kesseltreiben

Kesseltreiben, Kesseljagd

Jäger und Treiber umstellen die zu bejagende Fläche und Treiben ins Kreisinnere. Wird in übersichtlichem Gelände zur Bejagung von Niederwild verwendet.

Treibjagd
Treibjagd Kesseltreiben

Kurzwildbret

Das Kurzwildbret sind die äußeren männlichen Geschlechtsteile bei Schalenwild und Jagdhunden. Hierzu gehören die Brunfkugeln (mit Hodensack) und die Brunftrute.

Die Verletzung des Kurzwildbrets (bzw. der Brunftkugeln) kann beim Rehbock durch einen Hormonmangel zur Ausbildung eines Perückengehörns führen.

Rehwild
Rehwild Aussehen Kurzwildbret

Knautschen

Knautschen ist, wenn ein Jagdhund das apportierte Wild zu stark im Fang gedrückt. Hierdurch wird das Wildbret entwertet.

Kreuzblütler

Ackerbaupflanzen mit vierteiliger Blüte, die tiefe Böden und stickstoffreiche Böden benötigen. Werden als Futteranbau, zur Gründüngung und Ölgewinnung verwendet. Hierzu gehören Raps, Senf und Ölrettich.
Ackerbau
Ackerbau Kreuzblütler

Körnerleguminosen

Körnerleguminosen, Hülsenfrüchte

Körnerleguminosen oder Hülsenfrüchte sind landwirtschaftlich genutzte Eiweißpflanzen, welche in Deutschland jedoch kaum angebaut werden. Hierzu gehören Ackerbohnen, Erbsen, Lupinen und Wicken. Als Gründüngung können sie den Boden wie auch die Kleearten mit Stickstoff anreichern.

Ackerbau
Ackerbau Schmetterlingsblütler Körnerleguminosen

Kompensator

Der Kompensator ist eine Erweiterung des Waffenlaufs, welche das Hochschlagen der Waffe vermindert. Mündungsbremse und Kompensator gibt es häufig als Mischformen, um gleichzeitig Rückstoß und Hochschlag zu mindern.

Zubehör für Jagdwaffen
Zubehör für Jagdwaffen Rückstoßdämpfer Kompensator

Krickente

  • ♂, ♀: grüner Spiegel, kleinste Schwimmente
  • ♂: brauner Kopf, grünes Augenband
  • ♀: unscheinbar braun
Weitere Enten
Weitere Enten Schwimmenten Krickente

Krucken

Krucken, Kruken

Hörner des Gamswildes

Gamswild
Gamswild Hörner (Krucken)

Kraftfutter

Kraftfutter ist eine Futterart für Fütterung mit einem sehr hohen Nährstoffgehalt. Es besteht aus Getreide, Eicheln, getrockneten Zuckerrüben oder Kastanien. Bei der Verwendung für Wildwiederkäuer sollte aufgepasst werden, da es durch eine Ansäuerung des Pansen zum Verenden des Wildes führen kann.

Fütterung
Fütterung Die Fütterung Kraftfutter

Kunden

Furchen/Vertiefungen im Zahn.

Kreisen

Beim Kreisen werden die Einstände auf der Suche nach Fährten umgangen (v.a. bei Neuschnee), um festzustellen, ob Wild vorhanden ist. Im Anschluss kann diese Fläche gezielt bejagt werden. Die anschließende Jagd wird meist mit mehreren Jägern als Stöberjagd/Bewegungsjagd durchgeführt.

Suchjagd
Suchjagd Stöberjagd Kreisen

Kartoffeln

  • Hackfruchtart
  • Merkmale: Wurzelknollen und weiße Blüte
  • Äsung: Knollen (ab Herbst)
  • Besonderheiten: geringe Ansprüche
  • Verwendung: Speise- und Futterkartoffel, Winterfütterung
Hackfrüchte
Hackfrüchte Kartoffel

Krellschuss

Der Krellschuss ist ein Schuss durch die Dornfortsätze der Wirbelkörper. Das Wild zeichnet mit blitzartigem Zusammenbrechen. In der Lähmungsphase liegt es regungslos am Boden und schlägt mit den Läufen. Im Anschluss kann es je nach Schwere der Verletzung plötzlich wieder hoch werden und wie gesund abspringen. Am Anschuss findet sich viel Wildbretschweiß, Knochensplitter und viel Schnitthaar. Teilweise können Krellschüsse ausgeheilt werden, jedoch neigen sie im Sommer zum Befall mit Maden. Ein Fangschuss sollte nach Möglichkeiten angebracht werden, da eine Nachsuche selbst mit einem erfahrenen Schweißhund häufig nicht erfolgreich ist.

Büchsenschuss und Schusszeichen
Büchsenschuss und Schusszeichen Schusszeichen von Schalenwild Krellschuss

Kimme

Vorrichtung am hinteren Teil des Laufs, der Zusammen mit dem Korn dem Zielen dient. Beim Anvisieren werden Kimme, Korn und Ziel in eine Sichtachse gebracht.

Offene Visierungen
Offene Visierungen Offene Visierung Kimme

Körperteile des Fuchses

Fuchs
Fuchs Aussehen Körperteile

Kulturfolger

Anpassungsfähige Tierarten für die unsere Kulturlandschaft ein geeignetes Biotop darstellt.
Einführung zu den Vögeln
Einführung zu den Vögeln Lebensweise Kulturfolger

Keule

Keule, Schlegel

Hinterschenkel von Haarwild

Kleiner Waffenschein

Der Kleine Waffenschein ist eine waffenrechtliche Erlaubnis, die zum Führen von Schreckschusswaffen, Reizstoffwaffen und Signalwaffen berechtigt. Die Waffen müssen von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) zugelassen sein.

Erlaubnispflicht
Erlaubnispflicht Arten von Erlaubnissen Kleiner Waffenschein