Das Jagdlexikon

2152 Begriffe aus der Jagd
Einfach Anfangsbuchstaben auswählen oder einen Begriff in der Suche eingeben. Falls dir etwas fehlt, schreib uns gerne.

Revolver

Der Revolver ist eine Kurzwaffe, bei denen sich jede Patrone in einem eigenen, sich drehenden Patronenlager der Trommel befindet. Revolver haben eine geringere Feuerkraft als Pistolen, sind jedoch sehr leicht in der Bedienung.

Weitere Begriffe:

Rütteln

Rüttelflug

Der Rüttelflug ist eine besondere Flugtechnik einiger Greifvögel zur Beutesuche. Durch das schnelle Schlagen der Schwingen können die Greifvögel in der Luft stehen bleiben. Ein typischer Greifvogel, den man in der Landschaft häufig im Rüttelflug sieht, ist der Turmfalke.

Rufjagd

Im engeren Sinne wird die Rufjagd während der Brunft auf den Rothirsch ausgeübt. Hierzu wird mit Hilfsmitteln ein Beihirsch nachgeahmt. Diese Jagdform wird häufig mit Ansitz oder Pirsch kombiniert und sollte in der Nähe der Einstände oder Brunftplätze durchgeführt werden. Die praktische Umsetzung ist durch die Kenntnisse der richtigen Laute und Anwendung als schwierig anzusehen.

Ranz

Ranzzeit, Rollzeit

Paarungszeit beim Raubwild. Beim Fuchs wird sie neben Ranz auch als Rollzeit bezeichnet.

Reihzeit

Paarungszeit der Wildenten. Das Verfolgen einer Ente durch mehrere Erpel im Flug und auf dem Wasser wird als „reihen“ bezeichnet.

Reduzierhülsen

Reduzieradapter

Reduzierhülsen sind Adapter in Form der Originalpatrone, die das Verschießen von schwächeren Patronen des gleichen Kalibers ermöglicht.

Röhricht

Geschütztes Biotop im Flachwasser und Uferrandbereich mit großwüchsige, schilfartigen Pflanzen (Röhrichtpflanzen). Es bietet einen wertvollen Lebensraum für viele Vogelarten (z. B. Rohrdommeln, Blässhühner). Außerdem ist es ein natürliches „Klärwerk“ und reinigt das Wasser.

Ringelnatter

Die Ringelnatter ist eine Schlange mit hellen halbmondförmigen Ringen am Hinterkopf.

Merkmal
  • Hellgelbe Ringe am Hinterkopf
Lebensraum
  • Gewässer
  • Feuchtwiesen
  • Moore
Fortpflanzung
  • Eierlegend

Rotwild

Rothirsch
KategorieBeschreibung
Zuordnung
Bezeichnung
Gewicht
  • ♂160 – 180 kg
Aussehen
  • Sommer: rotbraun
  • Winter: graubraun
Geweih
  • nur Hirsche
  • Abwurf: Februar/März
  • Fegen: Juli/August
Lebensraum
  • Wälder (früher halboffene Landschaften)
Lebensweise
  • gesellig in Rudeln
Ernährung
Fortpflanzung

Reihen

Beim Reihen verfolgen zum Beginn der Reihzeit mehrere Erpel eine Ente zu Wasser oder im Flug. Die Erpel „reihen“ sich dabei hinter der Ente, woher der Name stammt.

Manchmal wird auch der Vorgang des Begattens als reihen bezeichnet.

Rohrweihe

  • Größte heimische Weihenart
  • ♂: Dunkelbraun, weißlich-gelbe Flügel, hellgelber Kopf
  • ♀: Rostbraun, silbergraue Flügel, hellgrauer Kopf

Raufußbussard

Der Raufußbussard hat seinen Namen durch die befiederten Ständer erhalten. In Deutschland ist er ein Wintergast aus der Tundra von Skandinavien und Russland.

Rickettsiose

Infektiöse Horn- und Bindehautentzündung, Gamsblindheit

Bakterielle Erkrankung die vor allem Gamswild (teils auch Steinwild) und über direkten Kontakt zur Erblindung des Wildes führen kann. Kranke Stücke sollten erlegt werden. Das Wildbret ist genusstauglich.

Raubwild

Beutegreifer

Raubwild sind dem Jagdrecht zugehörige Tiere, die als Nahrung andere Tiere töten. Der ökologisch neutrale Begriff ist Beutegreifer. Zu diesen gehören neben dem Haarraubwild wie Fuchs, Marder und Wolf auch das Federraubwild wie die Greifvögel.

Rehbock

Männliches Rehwild

Rebhuhn

Rebhahn
KategorieBeschreibung
Zuordnung
  • Hühnervogel
  • Feldhuhn
Aussehen
  • Rotbraun, graue Brust
  • Rostbrauner Kopf
Lebensraum
Lebensweise
Ernährung
  • Kräuter, Körner, Beeren
  • Küken: Tierische Nahrung
Fortpflanzung

Roter Milan

Gabelweihe, Rotmilan

Rotschwingel

  • Aussehen:
    • Meist rötlich blühende Ähren.
    • Meist doppelte Traube mit 2-3 Ährchen.

Rammelzeit

Paarungszeit bei Hasen.

Raufutter

Raufutter ist eine Futterart für Fütterungen mit einem hohen Faseranteil. Es ist für Wiederkäuer wichtig und enthält Grummet oder Heu.

Riss

Wenn Haarraubwild Vögel erlegt, beißt es die Federkiele kaputt. Greifvögel hingegen ziehen die Federkiele als Ganzes intakt heraus. Gehört zu den Pirschzeichen.

Rotrückiger Würger

Neuntöter

♂ Neuntöter

Riemenarbeit

Arbeiten des Schweißhundes auf der Schweißarbeit „am Riemen“ (an der Leine).

Repetierer

Repetierwaffe

Repetierer sind Langwaffen (meist Büchsen) mit einem Verschlusssystem, das durch manuelles Zurück- und Vorschieben eine Patrone auswirft und eine neue aus dem Magazin in das Patronenlager lädt. Der Vorgang wird als Repetieren bezeichnet. In der Regel wird hierbei das Schloss erneut gespannt.

Relevanz

In Waidwissen sind Prüfungsfragen mit zugehörigen Lernkarten verknüpft. Aus der Anzahl der Fragen, die einer Lernkarte zugeordnet sind, können wir die Relevanz dieser Lernkarte für die Jägerprüfung ableiten.

  • Die Relevanz für die Jägerprüfung veranschaulicht Waidwissen durch Punkte, die Du in den Lernempfehlungen und unter dem Titel von Lernkarten findest.
  • Relevanz wird auf einer Skala von 0 (wenig relevant) bis 5 (sehr relevant) angezeigt.

Rabenkrähe

Rauhaarteckel

Kleiner, rauhaariger Bauhund.

Räude

Entzündliche durch Grabmilben hervorgerufene Hautveränderung mit Schwielenbildung, Juckreiz und Haarausfall. Am häufigsten werden Gams und Fuchs befallen. Befallene Stücke sollten erlegt werden, ohne durch übermäßige Beunruhigung eine Ausbreitung zu verursachen. Das Wildbret ist genussuntauglich. Für den Menschen besteht erhöhte Ansteckungsgefahr.

Rudel

Gruppe von Schalenwild (außer Schwarzwild) oder Wölfen

Ringdrossel

♂ Ringdrossel

Ringeln

Technik beim Aufbrechen von Wild, bei der das Weidloch ausgelöst wird, ohne das Schloss zu öffnen.

Das Weidloch wird von außen mit dem Messer "geringelt". Dadurch wird der Weiddarm herausgelöst und kann in die Bauchhöhle gezogen werden.

rehrein

rehwildrein

Ein Jagdhund ist rehwildrein oder rehrein, wenn er gesundes Rehwild (also die „warme“ Fährte) nicht verfolgt.

Im weiteren Sinne wird unter rehrein manchmal auch verstanden, dass sich der Hund von Rehwild abrufen lässt.

Randfeuerpatronen

Randfeuerzündung

Bei Randfeuerpatronen sitzt der Zündsatz am Rand des Hülsenbodens. Für die Zündung muss der Schlagbolzen am Rand auftreffen. Sie werden vor allem in Kleinkaliberpatronen und Schonzeitpatronen wie die .22 lfB oder die .22 Magnum verwendet.

Rosenstock

Stirnzapfen

Der Rosenstock oder auch Stirnzapfen sind ein Auswuchs des Stirnbeins bei Geweihträgern, auf dem die Stange mit der Rose aufsitzt.

Rackelwild

Rackelhahn, Rackelhenne, Rackelhuhn

Rackelwild ist eine Kreuzung von Birkhahn und Auerhenne, die keine eigene Wildart darstellt. Der Rackelhahn ist fortpflanzungsfähig, die Rackelhenne jedoch nicht.

Rupfung

Wenn Greifvögel Vögel als Beute schlagen, ziehen sie die Federkiele als Ganzes intakt heraus, was als Rupfung bezeichnet wird. Haarraubwild beißt die Federkiele kaputt, was als Riss bezeichnet wird. Gehört zu den Pirschzeichen.